Weiterempfehlen Drucken

Wifag-Polytype übernimmt Thermoform-Spezialisten OMV Machinery

Verpackungs-Hersteller sollen komplette Produktionslinien "aus einer Hand" erhalten
Polytype

Polytype OMV will Produktionslinien anbieten, mit denen sich z.B. Kunststoffbecher tiefziehen und inline komplett bedrucken lassen.

Die Wifag-Polytype Holding AG (Fribourg/Schweiz) hat die Anteile an der italienischen OMV Machinery S.r.l (Verona/Italien) von der ebenfalls in Verona ansässigen ISAP Packaging Spa (Italien) erworben und damit alle Rechte an Produkten, Marken/Logos, Patenten sowie alle Mitarbeiter übernommen. OMV bietet seit 1963 Maschinen im Bereich Thermoformen von Bechern, Schalen, Deckeln und anderen tiefgezogenen Verpackungen oder Einweg-Artikeln an. Mit rund 45 Mitarbeitern werden komplette Linien, bestehend aus Formwerkzeugen, Extrudern und Tiefziehanlagen zur Herstellung von leichten Behältnissen für die Lebensmittel-, Getränke- und Non-Food-Verpackungsmärkte hergestellt.

Laut Wifag-Polytype soll es nun für die Hersteller von solchen Verpackungen möglich sein, integrierte Lösungen mit einem Lieferanten zu verwirklichen. Die Dekorationsmöglichkeiten über klassischen Offset-Druck, die neu eingeführte Polyflex-Drucktechnologie und die industrielle Ink-Jet-Drucktechnologie von Polytype sollen sich mit der In-Mould-Laber-Technologie (IML) von OMV ergänzen.

Die OMV-Produkte werden in Zukunft über die Verkaufs- und Service-Organisationen der Wifag-Polytype-Gruppe in den Regionen USA, Brasilien, Thailand, Indien, China/Hongkong und Türkei/Mittlerer Osten vertrieben und technisch unterstützt. In den anderen Regionen soll der Vertrieb über bestehende oder neue Vertriebspartner erfolgen.

Die Wifag-Polytype-Gruppe entwickelt und produziert mit 1.200 Mitarbeitern weltweit unter anderem Produktionslinien zur Herstellung von Aerosol- und Getränkeflaschen sowie Tuben aus Aluminium, extrudierten und laminierten Kunststofftuben sowie Kunststoffbechern. Darüber hinaus gibt es Geschäftsbereiche, die Beschichtungsanlagen für flexible Verpackungen und technische Folien sowie Druckmaschinen für die Zeitungsproduktion anbieten. Die Tochterfirma Wifac ist eine international operierende Fachhandelsgruppe für die graphische Industrie.

ISAP Packaging Spa ist Hersteller und Lieferant von tiefgezogenen Bechern, Geschirr, Deckeln und anderen Produkten für den Vending-Bereich sowie die Verpackungs- und Konsumgüterindustrie in Europa.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Antalis: Preiserhöhungen ab September 2017

Preisanpassungen von Vorlieferanten werden als Grund angegeben

Der Frechener Papiergroßhändler Antalis wird ab September 2017 seine Verkaufspreise anpassen, um "die gewohnte Qualität und Verfügbarkeit der Produkte sowie den Service für die Kunden von Antalis sicherzustellen", wie es in einer Pressemitteilung des Unternehmens heißt.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...