Weiterempfehlen Drucken

Wifag erhält ein Holding-Dach

»Erhalt und Unabhängigkeit der Unternehmensgruppe sichern«

Die als Hersteller von Zeitungsdruckmaschinen bekannte Maschinenfabrik Wifag (Bern/Schweiz) gibt sich eine neue Unternehmensstruktur. Die Gesellschaften der gesamten Wifag-Gruppe werden unter einem neuen gemeinsamen juristischen Dach, der Wifag-Polytype Holding AG, zusammengefasst. Zu diesem Zweck wurde die bisherige Maschinenfabrik Wifag in eine Holding-Gesellschaft umgewandelt. Ihr Verwaltungsrat besteht aus den bisherigen Mitgliedern des Wifag-Verwaltungsrats mit dem Präsidenten Ulrich Zimmerli.
Der Zeitungsdruckmaschinen-Sektor ist in der neu gegründeten Wifag Maschinenfabrik AG mit Sitz am bisherigen Standort in Bern zusammengefasst. Wie es in einer Pressemitteilung heißt, soll »die unternehmerische Autonomie der neuen Wifag Maschinenfabrik AG voll erhalten bleiben«.
Die Unternehmensgruppe wird seit 20 Jahren von der Mehrheitsaktionärin Ursula Wirz als Direktionspräsidentin geleitet. Die neuen Strukturen werden als »vorbereitende Massnahmen« bezeichnet, mit denen »der Erhalt und die Unabhängigkeit der Unternehmensgruppe langfristig gesichert werden« soll.
Der Schweizer Mediendienst »Klein Report« meldet, das Aktienpaket von Ursula Wirz werde in eine Stiftung eingebracht.

Maschinenfabrik Wifag AG http://www.wifag.ch

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Ergebnisse der Trendumfrage „Ihre Vision von der Zukunft der Druckindustrie?“ (Folge 6)

Internet befeuert Bedarf an Printprodukten

Deutscher Drucker hat über 30 Branchenexperten befragt, wie sie die Zukunft der Druckindustrie beurteilen. Konkret sollten dabei folgende Fragen beantwortet werden: Welche Rolle wird der Druck in der Gesamtkommunikation spielen? Wie wird sich die Printproduktion verändern? In welche Richtung entwickeln sich Druckdienstleister? In einer Serie lesen Sie die Antworten. Heute: Claus Bolza-Schünemann, Koenig & Bauer.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Glauben Sie, dass der Digitaldruck 2021 einen Marktanteil von 50% oder mehr haben wird?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...