Weiterempfehlen Drucken

Winkler+Dünnebier weist für 2008 eine Umsatzsteigerung aus

Vorstand erwartet 2009 deutlichen Umsatzrückgang

Im Geschäftsjahr 2008 erwirtschaftete die Winkler+Dünnebier AG (W+D) einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 3,5 Millionen Euro. Der Umsatz stieg um 19,2 % von 90,6 Millionen Euro im Vorjahr auf 108,0 Millionen Euro. Der Auslandumsatz legte um 9 Millionen Euro zu, ging anteilsmäßig aber auf 78 % zurück. Der Auftragseingang erhöhte sich im Berichtsjahr auf 112,8 Millionen Euro (2007: 84,2 Millionen Euro).
Wie das Unternehmen auf seiner Bilanzpressekonferenz mitteilte waren die Kunden des Briefumschlagmarktes zu Beginn des Jahres noch gut ausgelastet. Im Verlauf der zweiten Jahreshälfte 2008 jedoch, sei W+D in seinen Kernmärkten – Briefumschlag- und Taschentuchmaschinen – mit den Auswirkungen der Wirtschaftskrise konfrontiert worden und verzeichnete gegenüber dem ersten Halbjahr einen deutlichen Auftragsrückgang. Der Wirtschaftseinbruch belaste den ohnehin an Strukturproblemen leidenden Briefumschlagmarkt zusätzlich. Vor diesem Hintergrund sei nicht mit einer schnellen Erholung von der Krise zu rechnen, erklärte Jochen Engelke, Vorstandsvorsitzender der W+D AG.
Für das Jahr 2009 werde aufgrund des rückläufigen Kerngeschäfts insgesamt mit einem deutlichen Umsatzrückgang gerechnet.

Winkler+Dünnebier AG http://www.w-d.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Mitsubishi Hitec Paper erhöht ab Januar 2018 Papierpreise

Preiserhöhung für Thermopapiere und SD-Papiere angekündigt

Die Mitsubishi Hitec Paper Europe GmbH, Hersteller gestrichener Spezialpapiere mit Sitz in Bielefeld und deutsche Tochter von Mitsubishi Paper Mills Ltd., Japan, erhöht mit Wirkung vom 1. Januar 2018 die Preise für die Thermopapiere der Sorte Thermoscript und die Selbstdurchschreibepapiere (SD) der Sorte Giroform. 

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...