Weiterempfehlen Drucken

Woodwing übernimmt DAM-Entwickler Dutchsoftware

Digital-Asset-Management-Lösung „Elvis“ soll parallel zum Multichannel-Publishing-Workflow Woodwing „Enterprise“ weiterentwickelt werden
 

Benutzeroberfläche der Digital-Asset-Management-Lösung „Elvis“.

Digital Asset Management (DAM) gewinnt in Zeiten wachsender Multichannel-Publishing-Aktivitäten von Verlagen und anderen publizierenden Unternehmen immer mehr an Bedeutung. Entsprechend ist DAM auch für Anbieter wie Woodwing Software von strategisch hoher Bedeutung. Nun haben die Holländer mit Dutchsoftware einen aufstrebenden Entwickler im DAM-Bereich und jahrelangen Kooperationspartner übernommen. 

Dutchsoftware, gegründet im Jahre 2000, bietet die DAM-Lösung „Elvis“ an, die sich an professionelle Kreative aus den Bereichen Markenführung und Publishing richtet. Mit „Elvis“ erweitert Woodwing sein Produktportfolio rund um sein Flaggschiff, das Multichannel-Publishing-System „Enterprise“, und will sowohl Woodwing- als auch „Elvis“-Nutzern Vorteile erschließen.

Woodwing und Dutchsoftware kooperierten bislang bereits in vielen Fällen mit den gleichen Integrationspartnern weltweit. Die integrierte Lösung aus Woodwing „Enterprise“ und „Elvis“ DAM wird schon bei einer Reihe von Kunden eingesetzt. Durch die Übernahme können nun alle der weltweit mehr als 90 Integrationspartner von Woodwing „Elvis“-DAM zusammen mit Woodwing Enterprise anbieten.

Laut Hersteller-Info sind „Enterprise“ und „Elvis“ sehr komplementär. „Enterprise“ straffe den Publishing-Prozess durch optimale Zusammenarbeit, einen effizienten Workflow und die einfache Veröffentlichung von Inhalten über mehrere Kanäle. Bei „Elvis“-DAM drehe sich alles um die sichere Speicherung des schnell wachsenden Bestandes von Mediendateien, die dank der Klassifizierung über Metadaten einfach und schnell zu finden sind. Je nach Branche, Anforderungen und vorhandener Umgebung können die Kunden künftig wählen, ob sie eine dieser Lösungen oder eine Kombination aus beiden einsetzen wollen. Auf in „Elvis“-DAM verwaltete Mediendateien kann dank der engen Integration direkt aus „Enterprise“ heraus zugegriffen werden. Da jetzt beide Produkte weiterentwickelt werden, könne man sie noch tiefer integrieren.

Laut Woodwing wird „Elvis“-DAM weiterhin als eingeständiges Produkt entwickelt und es wird weiter in „Elvis“-DAM investiert – unter anderem durch die Erweiterung des Teams. Alle Mitarbeiter von Dutchsoftware werden in den Hauptsitz von Woodwing in Zaandam umziehen, der nur wenige Kilometer vom derzeitigen Firmensitz von Dutchsoftware entfernt ist.
Eine neue und noch engere Integration von Woodwing „Enterprise“ und „Elvis“-DAM ist in Entwicklung und wird auf der Ifra Expo in Frankfurt/Main (29.–31. Oktober 2012) gezeigt werden.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Bertelsmann: wieder rückläufige Druckgeschäfte

Insgesamt aber Rekordwerte bei operativem Ergebnis und Konzernergebnis – Gesamtumsatz blieb stabil
Bertelsmann

Der Bertelsmann-Konzern (Gütersloh) erzielte im Geschäftsjahr 2016 mit 17,0 Mrd. Euro nur knapp den gleichen Umsatz wie im vergangenen Jahr (17,1 Mrd. Euro). Das Operating EBITDA stieg hingegen um 3,3 Prozent auf 2,57 Mrd. Euro (Vorjahr: 2,49 Mrd. Euro). Auch das Konzernergebnis konnte erneut verbessert werden und errreichte mit 1,14 Mrd. Euro den höchsten Wert seit 2006 (Vorjahr: 1,11 Mrd. Euro). Die Printaktivitäten der Gruppe sind aber weiter rückläufig.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...