Weiterempfehlen Drucken

X-Rite übernimmt Alleinvertrieb von Color-Cert und stellt eigene Version vor

Echtzeit-Farbberichtssystem für Markenartikler und deren Lieferketten
 

X-Rite hat den Alleinvertrieb von Color-Cert übernommen und zeitgleich eine Version unter der eigenen Marke angekündigt.

X-Rite, Entwickler von Farbmanagement-Lösungen, hat den Alleinvertrieb der Color-Cert-Software übernommen und gleichzeitig die Einführung einer Version unter eigener Marke bekanntgegeben. Die ausschließlich von X-Rite, Esko und autorisierten Händlern vertriebene Color-Cert-X-Rite-Edition soll die Prozesssteuerung und -überwachung des Farbmanagements innerhalb einer komplexen Lieferkette durch einfachere Farbkommunikation ermöglichen.

Die Color-Cert-2.0-X-Rite Edition wurde in Zusammenarbeit mit dem deutschen Beratungsunternehmen Nelissen Consulting entwickelt. Damit bietet X-Rite jetzt in sich geschlossene Berichtslösungen an, die laut Hersteller alle Aspekte der Farbdefinition und -kontrolle in der Verpackungsproduktion berücksichtigt. Die neue Software sei vor allem für Markenartikler und deren Lieferanten von Interesse. Denn mit Color-Cert sollen Einkäufer und Markenartikler über eine praktische Plattform zur Darstellung von Lieferanten-Scorecards und zur Überwachung des Produktionsprozesses innerhalb der gesamten Lieferkette haben. Druckvorstufenabteilungen, Druckereien und Druckfarbenhersteller seien nun in der Lage, ihre eigene Arbeit in Echtzeit zu validieren.

"Aufgrund der Konsolidierung und Globalisierung in der Verpackungsbranche, war es für X-Rite wichtig, Werkzeuge für eine zuverlässige Farbspezifikation und Farbkommunikation mit 'Pantone Live' anzubieten und gleichzeitig mit der Angebotserweiterung von Color-Cert eine Überwachung und Berichterstattung in Echtzeit anzubieten", erklärt Sonia Megert, Vice President des Geschäftsbereichs Pantone Digital von X-Rite. Pantone Live ist eine cloudbasierte Plattform, über die Markenartikler sowie Verpackungsdesigner und -hersteller auf Daten zur präzisen Definition von Markenfarben zugreifen können. Durch die Integration von Color-Cert in den Pantone-Live-Workflow sollen Markenartikler nun über eine in sich geschlossene Komplettlösung verfügen, die unabhängig von Hersteller, Technologie, Substrat oder Standort dafür sorgt, dass Farben jederzeit und überall richtig sind. Laut X-Rite werde Pantone Live weiterhin eine offene Plattform bleiben.

Die skalierbare Color-Cert 2.0 X-Rite Edition wird direkt über X-Rite, das Händlernetz des Unternehmens in Amerika und Europa, und Esko für alle Markenlösungen erhältlich sein.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Viscom findet künftig parallel zur PSI-Messe in Düsseldorf statt

Erstmals im Januar 2019 – durch den Rhythmuswechsel gibt es im Herbst 2018 keine Viscom

Die Viscom, Fachmesse für visuelle Kommunikation, verabschiedet sich sowohl vom jährlichen Ortswechsel zwischen Frankfurt/Main und Düsseldorf sowie vom Veranstaltungszeitraum Herbst. Wie der Veranstalter Reed Exhibition bekannt gab, werde die Viscom künfig parall zur PSI, der Leitmesse der Werbewirtschaft jährlich in Düsseldorf stattfinden. Auftakt ist damit vom 8. bis 10. Januar 2019. Durch den Rhythmus-Wechsel wird im Herbst 2018 keine Viscom stattfinden.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...