Weiterempfehlen Drucken

Zeitungsverlag Aachen arbeitet künftig mit dem DTI Content-Publisher

Inhalte für verschiedene Medienkanäle aufbereiten

Von links nach rechts: Paul Gillogalley, Vice President of Sales International bei DTI, Marc Kistermann, Project Manager bei der ZVA, Peter Selzer, Geschäftsführer der ZVA, Ernst-J. Komberg, Geschäftsführer der DTI GmbH, Andreas Müller, Geschäftsführer, Peter Warmbier von der DTI, sowie Dr. Arvydas Venslauskas, Technischer Leiter der ZVA.

Die Zeitungsverlag Aachen GmbH (ZVA GmbH) wird seine Tageszeitungen „Aachener Zeitung“ und „Aachener Nachrichten“ sowie seine Wochenzeitungen „Super Sonntag“ und „Super Mittwoch“ künftig mit dem DTI Content-Publisher produzieren. Die Software enthält, so der Hersteller, alles, was für das journalistische Arbeiten notwendig ist, vom automatischen Umbruch bis zu Funktionen zum digitalen Publishing im Web, für mobile Anwendungen und SMS. Die Inhalte sollen von allen Quellen, einschließlich freien Mitarbeitern zu allen Plattformen fließen. Eine doppelte Produktion von Inhalten für verschiedene Kanäle soll mit dem Content-Publisher entfallen.

Rund 150 Anwender werden in dem Medienhaus mit den DTI-Komponenten für die Erstellung der Print- und teilweise auch Online-Produkte arbeiten. Der Content-Publisher von DTI basiert auf der multi-dimensionalen Objekt-Datenbank Caché von Intersystems, sowie auf Adobe Indesign und bietet dadurch, so der Hersteller eine hohe Performance. Zudem ist die Software skalierbar und soll große Datenmengen einfach verarbeiten können.

"Mit DTI werden wir in der Lage sein, unsere Inhalte aus einer hoch performanten Datenbank heraus über allen Plattformen verbreiten zu können. DTI hat es geschafft, Standardkomponenten aus dem Adobe-Angebot optimal auf die Workflows in einem modernen Medienhaus anzupassen,“ begründet ZVA-Geschäftsführer Andreas Müller die Entscheidung. Mit DTI wolle das Unternehmen seine Produktivität  – "bei Bedarf durch den Betrieb der Systeme in einer Cloud" – weiter erhöhen.

Zahlen zum Zeitungsverlag Aachen

Die beiden Tageszeitungen „Aachener Zeitung“ und „Aachener Nachrichten“ erscheinen in 17 Lokalausgaben mit einer Auflage von rund 140.000 Exemplaren in der Region Aachen-Düren-Heinsberg (Nordrhein-Westfalen). Die kostenlos verteilten Wochenblätter erscheinen im  gleichen Gebiet mit einer Gesamtauflage von rund 750.000 Exemplaren.
 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Antalis: Preiserhöhungen ab Mai und Juni 2017

Preisanpassungen für gestrichene und ungestrichene grafische Papiere, Büropapiere und für bestimmte Produkte aus dem Packagingbereich

Der Frechener Papiergroßhändler Antalis erhöht ab Mai 2017 die Preise für gestrichene Papiere um bis zu 3 Prozent und für bestimmte Produkte aus dem Packagingbereich um bis zu 8 Prozent. Weiterhin werden die Preise des Großhändlers für ungestrichene grafische Papiere und Büropapiere je nach Produktqualität ab Juni 2017 um 4 bis 6 Prozent steigen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

In welchem Produktsegment hat der Digitaldruck das größte Wachstumspotenzial?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...