Weiterempfehlen Drucken

Baris Ergun verstärkt die Geschäftsführung von Pitney Bowes Deutschland

Doppelspitze zusammen mit Ralf Spielberger
 

Baris Ergun ist zum zweiten Geschäftsführer der Pitney Bowes Deutschland GmbH ernannt worden. Er bildet mit Ralf Spielberger seit Anfang März die Doppelspitze des Unternehmens.

Pitney Bowes, Anbieter von Soft- und Hardwarelösungen, hat Baris Ergun zum zweiten Geschäftsführer der Pitney Bowes Deutschland GmbH ernannt. Er bildet seit Anfang März zusammen mit Ralf Spielberger die Doppelspitze des Unternehmens. Baris Ergun ist bereits seit 2011 als Finance Director Central Europe für Pitney Bowes tätig und besitzt langjährige Erfahrung in der IT- und Telekommunikationsbranche.

„Ich bin froh, dass sich meine umfangreichen Aufgaben nun auf vier Schultern verteilen und Baris Ergun die Geschäftsführung von Pitney Bowes in Deutschland verstärkt. Mein breiter Aufgabenbereich verbunden mit einer intensiven Reisetätigkeit stellten in der Vergangenheit eine große zeitliche Herausforderung für mich dar“, erklärte Ralf Spielberger, Geschäftsführer der Pitney Bowes Deutschland GmbH.
Vor seinem Einstieg bei Pitney Bowes war Baris Ergun drei Jahre Senior Manager Finance und stellvertretender Finance Director bei Avaya Deutschland. Davor hatte er acht Jahre lang verschiedene Positionen beim Swisscom Konzern in der Schweiz inne: Business Controller, Business Planning Manager, Head Reporting, Head Marketing & Sales Controlling sowie Head Central Controlling. Seine berufliche Laufbahn startete Baris Ergun 1999 ala Analyst bei Microsoft. Sein Studium der Betriebswirtschaftslehre schloss er ebenfalls 1999 mit dem Erwerb des Diploms an der FH Würzburg ab, was 2004 durch einen weiteren Abschluss als Executive Master of Controlling in Zug in der Schweiz ergänzt wurde.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Personalia

Marta Da Sa übernimmt Verkaufsleitung bei „SAi Europe“

Software-Spezialist für Beschilderung, LFP und Siebdruck baut weltweites Vertriebsnetz weiter aus

Der Anbieter von Softwarelösungen für das Design und die Produktion von professioneller Beschilderung, für den Digital-, Siebdruck und die CNC-Fertigungsindustrie – SA International („SAi“) mit Hauptsitz in Salt Lake City (USA) – baut sein technisches Vertriebs- und Supportnetz weltweit weiter aus. So wird Marta Da Sa als Vertriebsleiterin bei „SAi Europe“ zukünftig die Sales- und Subscription-Teams von Belgien aus unterstützen. Die zentrale Niederlassung von „SAi Europe“ hat ihren Sitz in Brüssel.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...