Weiterempfehlen Drucken

Bense.com ernennt Wolfgang Maske zum Vertriebs- und Marketingleiter

Der Anbieter von Softwarelösungen will sich auch in der Druck- und Verlagsindustrie etablieren
 

Hermann Bense (59) und Wolfgang Maske (54): Gemeinsam wollen Sie die Softwarelösungen und Dienstleistungen von Bense.com auch in der Druck- und Verlagsindustrie etablieren.

Bense.com, Entwickler und Anbieter von skalierbaren Softwarelösungen für Web-Tools sowie Full-Service-Internet-Dienstleister, hat Wolfgang Maske zum neuen Vertriebs- und Marketingleiter des deutschen Headquarters in Dortmund ernannt. In dieser Funktion verantwortet er die zukünftige, vertriebliche Ausrichtung des Unternehmens, das seit Anfang des Jahres verstärkt auch die Druck- und Verlagsindustrie bedient.

Wie Hermann Bense, Geschäftsführer von Bense.com erklärt, bringt Wolfgang Maske viel Erfahrung im Aufbau von Vertriebskanälen sowie in der Formulierung und Umsetzung von Vertriebsstrategien mit. "Für die nächste Stufe unserer Wachstums-Strategie müssen wir bense.com in eine Marketing- und Vertriebsorganisation weiterentwickeln, bei der der Kunde im Mittelpunkt allen Handelns steht." So werde das Hauptaugenmerk auf einem professionelles, auf die Gegebenheiten des deutschen Marktes angepassten Marketing liegen, das bestehende und neue Vertriebskanäle unterstützen und dem Unternehmen einen stärker konturierten Auftritt in der Öffentlichkeit verschaffen kann. Der Aufbau einer Vertriebsorganisation gehört ebenfalls zu den neuen Aufgaben von Wolfgang Maske. Der 54-Jährige war bereits in verschiedenen Vertriebspositionen, unter anderem bei Best, EFI, GMG und dem Workflowanbieter Dalim Software tätig. Die letzten knapp drei Jahre verbrachte er bei der Synapsis New Technology und war dort als Geschäftsführer für den Aufbau des Start-Up-Unternehmens verantwortlich.

Wer ist Bense.com?

Die Bense.com Verlagsgesellschaft für Digitales Publizieren GmbH entwickelt, produziert und vertreibt Internetapplikationen zum digitalen Publizieren wie z.B. Online-Produktkataloge, datenbankgestützte Dokumentengenerierung, Online-Bilddatenbanken oder Content-Management-Systeme. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der intelligenten Suchmaschinenoptimierung(SEO) und Websiteerstellung und -modernisierung für die unterschiedlichsten Branchen, wie Rechtsanwälte, Ärzte, Kliniken oder international tätige Maschinenbau-Unternehmen. Seit Anfang des Jahres adressiert Bense.com verstärkt auch die Druck- und Verlagsindustrie sowie Agenturen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Personalia

Weko: Neue Mitarbeiter im Vertrieb

Die Weitmann & Konrad GmbH & Co. KG (Weko) baut ihr weltweites Vertriebsnetz sowie den Bereich innovative Anwendungen aus

Weko will sich künftig von neuen Mitarbeitern für den weltweiten Ausbau des Vertriebs und „innovativer Anwendungsfelder“, so Weko wörtlich, unterstützen lassen. Das ließ der in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart ansässige Hersteller von kontaktlosen Flüssigkeitsauftragssystemen jetzt verlauten.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...