Weiterempfehlen Drucken

Chesapeake Deutschland beruft Joachim Hoeltz in Geschäftsführung

Wolfgang Bahmann bleibt Vorsitzender der deutschen Geschäftsführung

Joachim Hoeltz ist von Wolfgang Bahmann zum 1. März 2009 in die Geschäftsführung der Chesapeake Deutschland GmbH (Stuttgart) berufen worden. Bahmann soll auch über das Jahr 2009 hinaus Vorsitzender der deutschen Geschäftsführung bleiben. Der 60-Jährige verantwortet weiterhin die Bereiche strategische Unternehmensplanung, Finanzen, Qualitätsmanagement, Marketing und Vertrieb und hält die Kontakte zur Chesapeake-Gruppe. Im Bereich Kommunikation und Repräsentation bleibt er Ansprechpartner für Kunden, Lieferanten und Verbände.
Joachim Hoeltz verantwortet neben der Geschäftsführung des Standorts Stuttgart auch den Bereich Materialwirtschaft, Technik und Produktion von Chesapeake Deutschland Branded Packaging. Der 44-Jährige ist seit 1999 im Unternehmen tätig, zunächst als kaufmännischer Leiter und nun als Geschäftsführer für den Standort Stuttgart. Gemeinsam mit Bahmann leitet er ab sofort auch den Standort Düren.
Mit der Erweiterung der Geschäftsführung trägt die deutsche Chesapeake-Gruppe nach eigenen Angaben dem stetigen Wachstum des Unternehmens Rechnung.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Personalia

Neuer Geschäftsführer bei Kuraray Europe

Naoya Uehara folgt auf Yoshiki Kuroki

Naoya Uehara ist neues Mitglied der Geschäftsführung bei der Kuraray Europe GmbH (KEG). Der 59-jährige Finanz- und Controllingexperte ist seit 15. Februar zweiter Geschäftsführer neben Dr. Matthias Gutweiler beim Spezialchemie-Hersteller in Hattersheim. Er folgt auf Yoshiki Kuroki, der in Japan eine neue Führungsaufgabe übernimmt.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Glauben Sie, dass der Digitaldruck 2021 einen Marktanteil von 50% oder mehr haben wird?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...