Weiterempfehlen Drucken

Verpackungshändler Ratioform beruft Joachim Eschke in die Geschäftsleitung

Als CFO verantwortlich für Finanzen, Controlling und allgemeine Administration
 

Verantwortet ab sofort als Mitglied der Geschäftsleitung die Finanzen und das Controlling beim Verpackungshändler Ratioform: der Diplom-Betriebswirt Joachim Eschke.

Der Verpackungshändler Ratioform hat Joachim Eschke (39) neu in die Geschäftsleitung berufen. Als kaufmännischer Leiter und Chief Financial Officer (CFO) soll der Diplom-Betriebswirt dort die Finanzen, das Controlling und die allgemeine Administration verantworten.

Eschke genießt Anerkennung als ausgewiesener Finanzfachmann. Acht Jahre lang war der gebürtige Bielefelder bei der Deutsche Bank AG beschäftigt. Seit 2005 leitete er bei der TAKKT AG (Stuttgart) den Bereich Finanzen/Investor Relations. Zuletzt bekleidete Eschke dort die Position des Bereichsleiters der Betriebswirtschaft.

Hintergrund:
Ratioform ist seit über 30 Jahren im Versandhandel für Verpackungsmittel aktiv und hat nach eigenen Angaben mehr als 5.600 Produkte für gewerbliche Kunden im Angebot. Die TAKKT AG hatte Ratioform im Sommer 2012 übernommen.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Personalia

VDMB: Christoph Schleunung als Vorsitzender bestätigt

Zwei neue Mitglieder ins oberste bayerische Verbandsgremium berufen

Die Mitgliedsunternehmen des Verbandes Druck und Medien Bayern (VDMB) haben Christoph Schleunung, geschäftsführender Gesellschafter der Schleunungdruck GmbH in Marktheidenfeld) als Landesvorsitzenden für weitere zwei Jahre bestätigt. Neu in das oberste Verbandsgremium berufen wurden Erik Kurtz (Kösel GmbH & Co. KG, Altusried-Krugzell) und Thomas Maul (Oberpfalz Medien, Weiden).

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Welches Trocknungsverfahren setzen Sie ein?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...