Weiterempfehlen Drucken

Felix Schoeller: Veränderungen in der Chefetage

Generationenwechsel soll Mitte 2018 abgeschlossen sein
 

Hans-Christoph Gallenkamp bekleidet seit dem 1. Januar 2017 die Position des Chief Operating Officers in der Felix Schoeller Holding und soll ab Mitte 2018 CEO des Unternehmens werden.

In der Felix Schoeller Group, Hersteller von Spezialpapieren mit Hauptsitz in Osnabrück, wurden mit Wirkung vom 1. Januar 2017 mehrere personelle Veränderungen in der Geschäftsleitung des Unternehmens vollzogen. Sie stehen im Zusammenhang mit dem Generationenwechsel, der Mitte 2018 abgeschlossen sein soll.

Hans-Christoph Gallenkamp, der zum 1. Januar 2015 zum stellvertretenden Vorsitzenden der Geschäftsführung ernannt wurde, bekleidet seit dem 1. Januar 2017 die Position des Chief Operating Officers, COO, des Unternehmens. Gallenkamp repräsentiert die Familie des nach wie vor zu 100 Prozent in Familienbesitz befindlichen Unternehmens in fünfter Generation.

Stephan Igel und Georg Haggenmüller sind seit dem 1. Januar 2017 Geschäftsführer der Felix Schoeller Holding. Beide Herren sind bereits seit einigen Jahren im Unternehmen und haben währenddessen verschiedene Führungsaufgaben innegehabt. Stephan Igel ist in seiner Geschäftsführungsfunktion als Chief Sales Officer (CSO) gesamtheitlich für den Geschäftsbereich Technocell mit seinen Produktlinien Dekor und Vlies verantwortlich, während Georg Haggenmüller als Chief Manufacturing Officer (CMO) die Produktionen aller Standorte des Unternehmens führt.

Mit diesen Ernennungen besteht die Geschäftsleitung der Felix Schoeller Holding nunmehr aus Dr. Bernhard Klofat (CEO), Hans-Christoph Gallenkamp (COO), Peter Cornelißen (CFO), Guido Hofmeyer (CSO für den Geschäftsbereich Felix Schoeller), Stephan Igel (CSO für den Geschäftsbereich Technocell) und Georg Haggenmüller (CMO).

Bereits zum 1. April 2016 trat Gerhard Hochstein in das Unternehmen ein. Er ist als Geschäftsführer der Schoeller Technocell GmbH & Co. KG in der Funktion des Chief Technology Officers (CTO) für die Bereiche Forschung & Entwicklung, Ingenieurwesen, Energiemanagement sowie Intellectual Property / Patente verantwortlich.

„Mit den organisatorischen Veränderungen zum Jahreswechsel haben wir einen entscheidenden Schritt in der Nachfolgeregelung getan. Wir werden zunächst in dieser Struktur arbeiten, bis dann Mitte 2018 der Stabwechsel zu Hans-Christoph Gallenkamp als dem neuen CEO des Unternehmens erfolgt“, erläutert Dr. Bernhard Klofat, CEO des Unternehmens.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Personalia

Dr. Andreas Selling erweitert das Elanders-Team

Engagement soll in Richtung Verlagsbranche ausgeweitet werden

Als Key Account Manager Publishing gehört Dr. Andreas Selling seit Anfang Februar zum Team von Elanders Germany in Waiblingen. Selling war zuletzt Geschäftsführer von Hubert & Co in Göttingen, einem Unternehmen, das sich auf die Produktion von Büchern spezialisiert hat. Bei Elanders wird er sich vornehmlich um die Belange der Verlagsbranche (Elanders for Publishers) kümmern und damit das Engagement des Unternehmens ausweiten.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...