Weiterempfehlen Drucken

Früherer Bertelsmann-Manager Schmedtmann wird CEO bei Flyeralarm

Ehemaliger Vorsitzender der Geschäftsführung von Mohn Media und Bertelsmann-Vorstand übernimmt zum 1. April
 

V.l.: Thorsten Fischer, Inhaber und Geschäftsführer Flyeralarm, Tanja Hammerl, Geschäftsführerin Flyeralarm, Markus Schmedtmann, zukünftiger Vorsitzender der Geschäftsführung Flyeralarm (Foto: Flyeralarm).

Der frühere Bertelsmann-Manager Markus Schmedtmann (43) wird Vorsitzender der Geschäftsführung (CEO) der Online-Druckerei Flyeralarm. Schmedtmann, bis 2013 Bertelsmann-Vorstand und Vorsitzender der Geschäftsführung von Mohn Media, übernimmt zum 1. April 2014 diese neue Funktion.  

Der Manager komplettiert damit die Geschäftsführung des Würzburger Unternehmens, das bislang von Gründer Thorsten Fischer und Tanja Hammerl geführt wurde. Schmedtmann verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Dienstleistungs-, Druck- und Medienbranche und führte neben den E-Commerce-Dienstleistungen von Arvato mit Mohn Media auch Europas größte Druckerei.

Schmedtmann kam 1991 zu Bertelsmann und startete seine Karriere als Key Account Manager bei der AZ Direct. 2008 wechselte der Gütersloher an die Spitze der Mohn Media Gruppe, 2009 wurde er Mitglied im Vorstand der Arvato AG. In dieser Funktion war der vierfache Familienvater zuletzt für die Geschäftseinheiten Marketing Services, E-Commerce, Print Solutions und Publisher Services verantwortlich. 

Markus Schmedtmann wird künftig die Geschäfte von Flyeralarm übernehmen und gemeinsam mit Tanja Hammerl und Thorsten Fischer die strategische Weiterentwicklung von Flyeralarm vorantreiben. Dabei stehen laut Unternehmensangaben vor allem der Aufbau neuer Produkte und Services sowie die Expansion und der Ausbau der internationalen Marktführerschaft im Fokus.

„Markus Schmedtmann ist die ideale Besetzung für die nächste Entwicklungsstufe von Flyeralarm. Er ist ein absoluter Profi in der Druck- und E-Commerce-Branche und ist ein anerkannter Wachstumsmanager – national wie international“, erklärt Thorsten Fischer, Gründer und Geschäftsführer der Flyeralarm GmbH.

„Wir sind sehr stolz, dass wir mit Markus Schmedtmann eine herausragende Führungskraft von dem führenden europäischen Medienkonzern gewinnen konnten. Mit dieser Personalentscheidung stellen wir die Weichen für eine weitere erfolgreiche Zukunft“, so Tanja Hammerl, Geschäftsführerin der Flyeralarm GmbH. 

Über Flyeralarm
Flyeralarm, ein im Jahr 2002 gegründeter, europäischer Online-Anbieter für Druckprodukte aller Art, verfügt heute – laut eigenen Angaben – über einen Umsatz von mehr als 280 Millionen Euro und zweistellige jährliche Wachstumsraten. Alles, was der Kunde über das Web-Portal des Unternehmens hoch lädt, wird auf Papier gebracht: vom Aufkleber über Flyer bis hin zu Werbemitteln. Die Produkte werden in mehreren Partnerdruckereien ausschließlich in Deutschland gefertigt. International ist das Unternehmen in Großbritannien, Italien, Frankreich, Österreich, Polen, Spanien und den Niederlanden tätig. 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Personalia

Oki: Thomas Seeber wird neuer Vice President Central Region

Verantwortung für Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien und die Niederlande

Thomas Seeber ist neuer Vice President Central Region bei Oki. Damit verantwortet und steuert er künftig die Geschäfte des Herstellers in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien und in den Niederlanden. Seeber, der seit 2015 Vice President Channel und Distribution EMEA bei Oki Europe war, wechselt zudem in die Position des Managing Directors für die Oki Systems (Deutschland) GmbH und Oki Systems Holland BV. Damit folgt er auf Dietrich Büchner, der zwei Jahre lang die Deutschlandgeschäfte leitete.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...