Weiterempfehlen Drucken

Gallus-Begründer Ferdinand Rüesch-Ebneter ist gestorben

Ferdinand Rüesch-Ebneter

Ferdinand Rüesch-Ebneter, der Begründer der Maschinenfabrik Gallus Ferd. Rüesch AG und der international tätigen Gallus Gruppe in St. Gallen, ist am 9. September 2010 im Alter von 86 Jahren im Kreise seiner Familie in St. Gallen gestorben.

Ferdinand Rüesch wurde 1924 in eine Unternehmerfamilie hineingeboren. Seine Berufsausbildung begann mit einer Lehre als Mechaniker in der väterlichen Werkstätte, die Maschinen und Waagen herstellte, Druckmaschinen wartete und die Funktion einer kantonalen Eichstätte versah. Sein Studium am Kantonalen Technikum in Burgdorf schloss er 1949 mit dem Titel eines Ing. HTL ab. Nach Praxisaufenthalten bei englischen Druckmaschinenherstellern trat der junge Ingenieur in den väterlichen Betrieb ein und engagierte sich im Verkauf sowie in der Montage und Inbetriebnahme von Maschinen auf dem amerikanischen Kontinent.

Nach der Übernahme des väterlichen Betriebs 1953 startete er die Konstruktion von Rollenmaschinen für selbstklebende Etikette. 1957 präsentierte er das Urmuster eines translativen Maschinensystems, Vorläufer der Q 33 (später Gallus T 180), die bis zur Mitte der Neunzigerjahre verkauft wurde. Unter der Aegide von Rüesch sind Lösungen entstanden, die in der ganzen Industrie bekannt wurden, wie translative und variable Bahntransportsysteme, Flach- und Schwingstanzeinheiten und das rotative Siebdrucksystem RSS.
Sein Lebenswerk wurde 1993 von der Labelex Exhibition Group und Labels and Labelling International mit der Verleihung der Urkunde „Man of Achievement“ geehrt.

Durch Rüesch-Ebneters Initiative und finanzieller Unterstützung konnte an der Ingenieurschule St. Gallen ein CIM-Labor (Computer Integrated Manufacturing) und an der Hochschule St. Gallen (HSG) ein Institut für Technologie-Management begründet werden. Die beiden Institute ehrten den Initianten mit der Ernennung zum Ehrensenator der HSG auf Lebenszeit und mit der Ehrenmitgliedschaft der Gesellschaft für Technische Ausbildung St. Gallen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Personalia

Hamburger Digitaldruckerei Thinkprint erweitert Beratungsteam

Martin Siewert verstärkt ab Juni die Bereiche Kalkulation und Beratung

Die Digitaldruckerei Thinkprint mit Sitz in Hamburg verstärkt ab 1. Juni ihre Bereiche Kalkulation und Beratung durch Martin Siewert. Mit dem Industriemeister Druck holen sich die Hamburger einen erfahrenen Mann mit einer besonderen Expertise im Digitaldruck ins Team. Siewert kommt von S&K Neue Hamburger + Digitaldruck, wo er zuletzt als Geschäftsführer tätig war.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...