Weiterempfehlen Drucken

Goss International: Unternehmenspräsident Richard J. Sutis geht in Ruhestand

Er übt jedoch weiterhin seine Vorstandstätigkeiten in Asien aus

Richard (Dick) J. Sutis, Unternehmenspräsident von Goss International verabschiedet sich nach 44 Jahren in der Druckindustrie zum 31. Juli 2009 in den Ruhestand. Seine Funktionen als Vice-Chairman des Board of Directors von Shanghai Goss Graphic Systems, eines Joint-Venture-Unternehmens von Goss International und der Shanghai Electric Group in China, und als Mitglied des Board of Directors der Goss Graphics Systems Japan Corporation wird Sutis auch weiterhin ausüben.
Laut Goss hatt sich Sutis im Laufe der letzten Jahre aus der unmittelbaren Unternehmensführung von Goss International zurückgezogen und sich auf den Ausbau der Unternehmensinitiativen in Asien konzentriert.
Sutis erhielt am Illinois Institute of Technology den Abschluss Bachelor of Science in Maschinenbau und Luft- und Raumfahrttechnik (BSMAE) mit Betriebswirtschaft als Nebenfach. Daneben hat er das Studium an der Graduate School of Business der University of Chicago mit dem Master of Business Administration (MBA) abgeschlossen. 1980 wurde er als Rockwell International Engineer of the Year ausgezeichnet.
Nach dem Studium startete er seine Karriere 1965 als Ingenieur bei der damaligen Miehle-Goss-Dexter (MGD), aus der später Rockwell Graphic Systems wurde. Im Verlauf seiner Karriere war er in verschiedenen Positionen in den Bereichen Produktentwicklung und Strategische Geschäftsbereichsplanung sowie in leitenden Funktionen in der Druckindustrie tätig. 2002 erfolgte seine Ernennung zum Präsidenten der Goss International Corporation.
Unter seiner Führung erfolgte die Expansion des Unternehmens nach Ost- und Mitteleuropa. Auch am Aufbau von Goss Niederlassungen in Italien und Frankreich, an der Goss-Standortmodernisierung in Japan und der Förderung und Leitung der Aktivitäten in China war er ebenfalls beteiligt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Personalia

Dr. Andreas Selling erweitert das Elanders-Team

Engagement soll in Richtung Verlagsbranche ausgeweitet werden

Als Key Account Manager Publishing gehört Dr. Andreas Selling seit Anfang Februar zum Team von Elanders Germany in Waiblingen. Selling war zuletzt Geschäftsführer von Hubert & Co in Göttingen, einem Unternehmen, das sich auf die Produktion von Büchern spezialisiert hat. Bei Elanders wird er sich vornehmlich um die Belange der Verlagsbranche (Elanders for Publishers) kümmern und damit das Engagement des Unternehmens ausweiten.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...