Weiterempfehlen Drucken

Joachim Brensing ist neuer Vertriebsdirektor der Utax GmbH

Er folgt auf Christopher Rheidt, der sich als General Manager Corporate Sales & Marketing anderen Aufgaben stärker widmen wird
 

Joachim Brensing ist neuer Vertriebsdirektor bei der Utax GmbH.

Joachim Brensing ist mit Wirkung zum 01. Februar 2013 zum neuen Vertriebsdirektor der Utax GmbH ernannt worden. In dieser Position ist er für den deutschen Markt zuständig und verstärkt die Führungsspitze unter Geschäftsführer Christopher Rheidt. Mit Brensings Ernennung zum neuen Vertriebsleiter folgt das Unternehmen weiter der Strategie, Wachstum über den indirekten Vertrieb mit bestehenden und neuen Partnern auszubauen.

Dass dieses Konzept aufgeht, zeigen nach Angaben von Utax die aktuellen Geschäftszahlen des Unternehmens, denn nach dem Abschluss des dritten Quartals konnte Utax ein Umsatzplus von 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen. Damit wachse Utax weiter, obwohl der Markt für Bürogeräte und Verbrauchsmaterial in Westeuropa im ersten Halbjahr 2012 ein Minus von 4,2 Prozent hinnehmen musste, wie der Index GfK Temax für Westeuropa bereits im August ermittelte.

Neue Führungsspitze besteht aus zwei Managern

Joachim Brensing hat die operative Vertriebsleitung der Utax GmbH von Christopher Rheidt übernommen, der sich künftig als General Manager Corporate Sales & Marketing verstärkt seinen Aufgaben innerhalb der TA-Gruppe widmet. Brensing ist Diplom-Kaufmann und war in zahlreichen leitenden Funktionen in der Branche tätig. Er bringt 20 Jahre Erfahrung im Händlervertrieb mit.

Mit Christopher Rheidt als Geschäftsführer und Joachim Brensing als neuem Vertriebsdirektor wird die Führungsspitze der Utax GmbH damit ab sofort von zwei Managern gebildet, die – so das Norderstedter Unternehmen – sowohl den direkten als auch den indirekten Kanal kennen und voneinander abzugrenzen wissen. 

Utax' Ziel ist es, Fachhändler zu stärken

Das strategische Ziel von Utax werde es bleiben, die Fachhändler zu stärken und ihnen ein Portfolio von Hard- und Software anzubieten, mit dem sie sich vom Wettbewerb abgrenzen können. Der Fachhandels-Anbieter verfügt derzeit über eine Drucker- und Kopierer-Palette, die von Einstiegs- bis zu High-Volume-Modellen, sowohl im A4- als auch im A3-Segment reichen. Im laufenden Kalenderjahr soll das Sortiment um 13 neue Modelle ergänzt werden. Impulse für das Zusammenwachsen des Hard- und Softwarevertriebs sollen zudem weitere neue Softwarelösungen und Konzepte, die das Unternehmen im MPS-Park auf der Cebit in Hannover (5. bis 9. März) vorstellt. Der Utax-Stand befindet sich in Halle 3, MPS-Park, Stand A 24.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Personalia

Dr. Andreas Selling erweitert das Elanders-Team

Engagement soll in Richtung Verlagsbranche ausgeweitet werden

Als Key Account Manager Publishing gehört Dr. Andreas Selling seit Anfang Februar zum Team von Elanders Germany in Waiblingen. Selling war zuletzt Geschäftsführer von Hubert & Co in Göttingen, einem Unternehmen, das sich auf die Produktion von Büchern spezialisiert hat. Bei Elanders wird er sich vornehmlich um die Belange der Verlagsbranche (Elanders for Publishers) kümmern und damit das Engagement des Unternehmens ausweiten.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...