Weiterempfehlen Drucken

Joachim W. Dziallas feiert seinen 75. Geburtstag

Langjähriger Geschäftsführer und Beiratsvorsitzender der Edelmann-Gruppe tritt vom Beiratsvorsitz zurück
 

Der Verpackungshersteller Edelmann besteht 2013 seit 100 Jahren. Auch der langjährige Geschäftsführer und Beiratsvorsitzender der Edelmann-Gruppe, Joachim W. Dziallas, wird 75.

Beim Verpackungshersteller Edelmann mit Hauptsitz in Heidenheim gibt es dieses Jahr viel zu feiern. Die internationale Unternehmensgruppe besteht 2013 seit 100 Jahren. Zudem begeht nun der angjährige Geschäftsführer und Beiratsvorsitzender der Gruppe ein rundes Jubiläum: Joachim W. Dziallas wird 75 Jahre alt.

Dziallas zählt zu den Persönlichkeiten, die das Unternehmen Edelmann nachhaltig gestaltet haben. Der jüngste Schwiegersohn von Carl Edelmann jun. trat, nach einigen Jahren Managementtätigkeit in der Maschinenbauforschung in den USA, 1974 in das Unternehmen ein. Von 1977 bis 2002 leitete er es als Geschäftsführer mit und begleitete es danach als Vorsitzender der Familienholding.

Sein wichtigstes Ziel war, Edelmann zu einem internationalen Familienunternehmen mit modernster industrieller Fertigung und so zum Hersteller hochwertiger Verpackungen für den Health- und Beauty-Care-Markt sowie für Consumer Brands zu entwickeln. So wurden unter ihm neueste Technologien in die Verpackungsproduktion implementiert. Auch entstand mit der Gründung der  weiteren ausländischen Vertriebsbüros in England und den USA die Basis für die Internationalisierung des Unternehmens. Heute verfügt Edelmann über weltweit 13 Produktionsstandorte.

Seit 2002 leitet Dierk Schröder die Geschäfte der Edelmann-Gruppe. Auch wenn er nicht der Familie Edelmann entstammt, fühlt er sich nach eigener Aussage deren Tradition verpflichtet. „Die Entwicklung, die das Unternehmen unter Joachim W. Dziallas und den anderen Familienmitgliedern eingeschlagen hat, ist Grundlage unseres Erfolges“, sagt Schröder.

Joachim W. Dziallas wird nun, das sehen die Statuten der Familienholding vor, mit Erreichen des 75. Lebensjahres und nach 40 Jahren aktiver Unternehmensgestaltung vom Beiratsvorsitz zurücktreten. An seine Stelle rückt Fritz Jürgen Heckmann, der die Position des Aufsichtsratsvorsitzenden auch bei weiteren wichtigen Firmen der deutschen Industrie bekleidet und die Entscheidungen über die Zukunft von Edelmann zusammen mit den weiteren Beiratsmitgliedern beratend begleiten wird. Dennoch bleibt Edelmann weiterhin ein Familienunternehmen. Dziallas‘ Töchter Petra Lange, Ulrike Dziallas und Claudia Dziallas  werden die Familie in der Holding auch künftig vertreten.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Personalia

Geschäftsführerwechsel bei der Papier Union

Helge Straubinger folgt auf Thomas Erbslöh

Mit Wirkung vom 14. August 2017 wird Helge Straubinger neuer Geschäftsführer der Papier Union, einem Unternehmen der Inapa-Gruppe. Der bisherige Geschäftsführer Thomas Erbslöh wird sein Amt zum 31. August 2017 niederlegen und das Unternehmen verlassen, um sich einer neuen Aufgabe zu widmen, heißt es in einer Pressemitteilung der Inapa.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...