Weiterempfehlen Drucken

Johannes-Gutenberg-Schule Stuttgart mit neuem Schulleiter

Edgar Waldraff in sein Amt eingeführt

Edgar Waldraff will als JGS-Schulleiter die Position der Schule halten.

Edgar Waldraff, der neue Schulleiter der Stuttgarter Johannes-Gutenberg-Schule, wurde am 7. September offiziell ins Amt eingeführt. Waldraff folgt damit Alfred Schäfer nach, der zum Ende des vergangenen Schuljahres in den Ruhestand gegangen war.

Felix Winkler, Sprengelreferent beim Regierungspräsidium Stuttgart, würdigte das breite Spektrum der beruflichen Vita Waldraffs, der zuletzt als stellvertretender Referatsleiter im Kultusministerium tätig war und davor an der Staatsschule für Gartenbau und Landwirtschaft in Stuttgart-Hohenheim, der Matthias-Erzberger-Schule in Biberach sowie am privaten Albertus-Magnus-Gymnasium in Stuttgart-Bad Cannstatt gearbeitet hat. Schulleiter und Schule stünden vor wichtigen Herausforderungen: anstehende Umbaumaßnahmen, die erforderlichen Weichenstellungen für den Bereich Druck und Medien, Fremdevaluation sowie das Thema individuelle Förderung.

Nun gehe es darum, nach vorne zu schauen und den Aufbruch zu wagen in eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Kollegium. Dabei sei jeder ein Stück weit gefordert. Winkler wünschte dem neuen Schulleiter eine gute Hand für die neue Aufgabe, Offenheit, Humor und die Bereitschaft zur Zusammenarbeit auf Augenhöhe. Auch Personalrätin Elisabeth Utz sprach von Aufbruch in einen Neubeginn und nannte Offenheit, Vertrauen und Kommunikation als tragfähige Säulen. Sie überreichte dem neuen Schulleiter als Willkommensgeschenk ein großes Glas gefüllt mit bunten Zetteln, auf die die JGS-Kolleginnen und Kollegen Glückwünsche, Wünsche und Anregungen geschrieben hatten.

Edgar Waldraff dankte für die Willkommensgrüße. Für ihn sei das bundesweite Renommée der Johannes-Gutenberg-Schule im Bereich Druck und Medien eine Verpflichtung und es gehe darum, die Position der Schule zu halten. An der Spitze zu bleiben sei oft schwerer als an die Spitze zu kommen. Er sei neugierig auf das Kollegium und werde das Gespräch suchen. "Mir geht es um ein Miteinander, ein bloßes Nebeneinander ist in der Schule zu wenig."

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Personalia

Dr. Andreas Selling erweitert das Elanders-Team

Engagement soll in Richtung Verlagsbranche ausgeweitet werden

Als Key Account Manager Publishing gehört Dr. Andreas Selling seit Anfang Februar zum Team von Elanders Germany in Waiblingen. Selling war zuletzt Geschäftsführer von Hubert & Co in Göttingen, einem Unternehmen, das sich auf die Produktion von Büchern spezialisiert hat. Bei Elanders wird er sich vornehmlich um die Belange der Verlagsbranche (Elanders for Publishers) kümmern und damit das Engagement des Unternehmens ausweiten.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...