Weiterempfehlen Drucken

John F. Crosfield im Alter von 96 Jahren verstorben

Pionier für den elektronischen Fortschritt in der grafischen Industrie
 

Im Alter von 96 Jahren verstorben: der Branchenpionier John F. Crosfield.

John F. Crosfield, einer der einflussreichsten Pioniere der modernen Druck- und Medienindustrie, ist am 25. März 2012 im Alter von 96 Jahren verstorben. Als begeisterter Unternehmer führte Crosfield die Druckindustrie ins elektronische Zeitalter und hatte mit seinen innovativen Erfindungen großen Anteil an der rapiden Fortentwicklung der Branche, insbesondere aber der des Vierfarbdrucks.

Nach dem „Mechanical Sciences“-Studium am Trinity College Cambridge und einer Maschinenbau-Lehre gründete John Crosfield nach dem Krieg (1947) sein eigenes Unternehmen, Crosfield Electronics Ltd. Schon sein Vater Bertram Crosfield war als Geschäftsführer der Tageszeitungen „The Star“ und dem „New Chronicle“ der Druckindustrie sehr verbunden, sodass auch John Crosfield „Druckfarbe im Blut“ hatte. In seiner Firma entwarf und produzierte er zunächst automatische Kontrollapparate zur Registerhaltigkeit von Druckmaschinen. Bekannt ist hier bis heute die revolutionäre Autotron.

Später spielte das Unternehmen dann eine entscheidende Rolle bei der Einführung des Farbscannens, des Fotosatzes und beim automatischen Seitenlayout mit Bild und Text. Als Firmenchef leitete John Crosfield die Entwicklung des ersten Farbscanners, dem Scanatron, an, der 1959 vorgestellt wurde. Mit der Erscheinen von fotografischem Film auf Polyesterbasis folgte dann der Diascan nach. 1969 stellte Crosfield Electronics mit dem Magnascan 450 schließlich den weltweit ersten Trommelscanner mit Vergrößerungs-/Verkleinerungsfunktion vor – und 1975 schließlich den Magnascan 550, der erstmals von einem Computer gesteuert wurde, der den gesamten Separations- und Korrekturprozess übernahm.
Mit dem Spin-off Crosfield Business Machines Ltd. produzierte und verkaufte man inzwischen auch Sortier-, Zähl- und Inspektionsmaschinen für Banknoten.
Mitte/Ende der 1970-er verkaufte John Crosfield Crosfield Electronics an The De La Rue Company.

Für seine Verdienste um die britische Industrie wurde John Crosfield 1971 zum „Commander of the Order of the British Empire“ ernannt. 1973 wurde ihm die jährliche Goldmedaille des Instituts für Druck verliehen und im Alter von 94 Jahren wurde Crosfiled auf der Ipex 2010 zu den „Champions of Print“ gewählt.
John Crosfield hinterlässt seine Kinder Richard, Jamie und Ellie sowie seinen Sohn Robin aus erster Ehe.

Um sicherzustellen, dass die Pionierarbeit von Crosfield Electronics für so viele Bereiche der Druck- und Verpackungsindustrie nicht in Vergessenheit gerät, wurde von früheren leitenden Angestellten die John Crosfield Foundation gegründet. Die gemeinnützige Stiftung unterstützt unterprivilegierte Kinder mit Stipendien, damit diese ihre Ausbildung in der Medienindustrie vorantreiben können.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Personalia

Dr. Andreas Selling erweitert das Elanders-Team

Engagement soll in Richtung Verlagsbranche ausgeweitet werden

Als Key Account Manager Publishing gehört Dr. Andreas Selling seit Anfang Februar zum Team von Elanders Germany in Waiblingen. Selling war zuletzt Geschäftsführer von Hubert & Co in Göttingen, einem Unternehmen, das sich auf die Produktion von Büchern spezialisiert hat. Bei Elanders wird er sich vornehmlich um die Belange der Verlagsbranche (Elanders for Publishers) kümmern und damit das Engagement des Unternehmens ausweiten.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...