Weiterempfehlen Drucken

Jussi Pesonen wird neuer CEPI-Präsident

Vorgänger Berry Wiersum ist weitere zwei Jahre als Vice-Chairman tätig

Jussi Personen, President und CEO des finnischen Papierherstellers UPM-Kymmene, ist seit Anfang des Jahres der neue Präsident von CEPI, des Verbandes der Europäischen Papierindustrie.

Der Verband der Europäischen Papierindustrie CEPI mit Sitz in Brüssel hat einen neuen Vorsitzenden: Jussi Pesonen, President und CEO des finnischen Papierherstellers UPM-Kymmene, hat Anfang Januar das Amt des CEPI-Präsidenten von Berry Wiersum übernommen. Dieser werde allerdings noch für zwei Jahre als Vice-Chairman agieren, um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten.

In seiner neuen Position als CEPI-Präsident werde sich Pesonen für eine wettbewerbsfähige Forstindustrie einsetzen: „Die Verbraucher wünschen sich, dass Produkte, die bisher auf Erdölbasis hergestellt werden, vermehrt durch erneuerbare und recyclingfähige Bioprodukte ersetzt werden. Die europäische Politik sollte daher ein wettbewerbsfähiges Geschäftsumfeld für unsere Branche sicherstellen. Wir benötigen die Fortführung des Carbon-Leakage-Status für den Zeitraum von 2015 bis 2020, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Außerdem gefährdet die EU-Politik durch die Subventionierung von Biomasse zur Erzeugung erneuerbarer Energie die Versorgung unserer Industrie mit wichtigen Rohstoffen. Auf regionaler Ebene steigen durch die EU-Richtlinie für den Schwefelgehalt von Schiffskraftstoffen die Transportkosten in Nordeuropa so stark, dass sie nicht mehr wettbewerbsfähig sind", erklärt Jussi Pesonen weiter.

Jussi Personens Werdegang

Seit 2004 ist der Finne President und CEO von UPM und hat als solcher wesentlich zur Neupositionierung des Herstellers als Biofore-Company beigetragen. Zuvor war er seit 1987 als Produktionsingenieur bei dem Papierhersteller tätig und übernahm in den darauf folgenden Jahren Führungspositionen in verschiedenen Geschäftsbereichen des Konzerns. Jussi Pesonen ist zudem Aufsichtsratsmitglied beim börsennotierten Stahlunternehmen Uotokumpu Oy und bei Ilmarinen, einer Rentenversicherungsgesellschaft. Er studierte Ingenieurswesen mit dem Schwerpunkt Prozesstechnik an der Universität Oulu in Finnland.

Wer ist CEPI?

Die in Brüssel ansässige Confederation of European Paper Industries (CEPI) ist eine Non-Profit-Organisation der europäischen Zellstoff- und Papierindustrie, die für die Errungenschaften der Branche und die Vorteile ihrer Produkte wirbt. Die CEPI unterstützt ihre Mitglieder durch gezielte Maßnahmen, insbesondere durch die Analyse von Aktivitäten und Initiativen in den Bereichen Industrie, Umwelt, Energie, Forstwirtschaft, Recycling, Fiskalpolitik und Wettbewerbsfähigkeit. Durch ihre 19 Mitgliedsländer (17 EU-Länder plus Norwegen und die Schweiz) vertritt die CEPI rund 700 Zellstoff-, Papier- und Kartonhersteller aus ganz Europa.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Personalia

Dr. Andreas Selling erweitert das Elanders-Team

Engagement soll in Richtung Verlagsbranche ausgeweitet werden

Als Key Account Manager Publishing gehört Dr. Andreas Selling seit Anfang Februar zum Team von Elanders Germany in Waiblingen. Selling war zuletzt Geschäftsführer von Hubert & Co in Göttingen, einem Unternehmen, das sich auf die Produktion von Büchern spezialisiert hat. Bei Elanders wird er sich vornehmlich um die Belange der Verlagsbranche (Elanders for Publishers) kümmern und damit das Engagement des Unternehmens ausweiten.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...