Weiterempfehlen Drucken

Kay Hollenberg steigt in die Geschäftsführung von CLX Europe ein

Klaus-Peter Beckmann zieht sich aus der Unternehmensführung zurück
 

Kay Hollenberg (rechts) ist in die deutsche Geschäftsführung von CLX Europe eingestiegen und wird dort künftig zusammen mit Marco Colombo (links) die Geschicke des Mediendienstleisters führen.

Führungswechsel beim Mediendienstleister CLX Europe: Der langjährige Finanzdirektor und Prokurist Kay Hollenberg ist Ende 2012 in die deutsche Geschäftsführung eingestiegen und wird dort neben Marco Colombo künftig die Geschicke des Unternehmens führen. Er folgt auf Klaus-Peter Beckmann, der sich aus der Geschäftsführung zurückzieht, dem Unternehmen jedoch als Teilhaber weiter beratend zur Seite stehen und die strategische Ausrichtung mitprägen werde.

Der studierte Diplom Betriebswirt Kay Hollenberg ist – mit kurzer Unterbrechung – bereits seit 1995 für das Unternehmen tätig. Seit 2001 ist er als Finance Director in Prokura für das Controlling verantwortlich und arbeitete eng mit Firmengründer Klaus-Peter Beckmann zusammen.
Klaus Peter Beckmann zieht sich aus dem operativen Tagesgeschäft und der Geschäftsführung zurück. Als Teilhaber von CLX Europe werde er sich in einer Beratungsfunktion in Zukunft auf strategische Aufgaben konzentrieren. Mit seiner Erfahrung will er die Weiterentwicklung der CLX-Gruppe mit vorantreiben. Bei wichtigen Angelegenheiten von Key-Account-Kunden werde Beckmann weiterhin Ansprechpartner sein.

 
Über die CLX Europe GmbH

CLX Europe ist als B2B-Multimedia-Anbieter ein international agierender Mediendienstleister. Die Leistungen umfassen Druckvorlagenerstellung, Fotogfphie und Bildbearbeitung genauso wie Computer-Generated-Imagery (CGI) oder Projekte im Bereich Augmented Reality. Hauptsitz und stärkster Produktionsstandort der Firmengruppe ist Verona. Das Unternehmen hat seine Präsenz in den vergangenen Jahren in sechs Ländern (Italien, Deutschland, Großbritannien, Frankreich, China und Thailand) und acht Standorten (Verona, Hamburg, London, Mailand, Augsburg, Lille, Hong Kong und Phuket) ausgebaut. Weltweit sind über 310 Mitarbeiter bei CLX Europe beschäftigt. In Deutschland ist CLX Europe durch den Zusammenschluss mit der Hamburger Beckmann GmbH in Augsburg und Hamburg ansässig.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Personalia

Xerox GmbH: Lutz Ottersbach wird neuer Leiter des Direktvertriebs

Das Geschäft mit Enterprise-Kunden soll ausgebaut werden

Seit Juni ist Lutz Ottersbach neuer Head of Sales für den Direktvertrieb der Xerox GmbH. In dieser Position ist er Teil der Geschäftsleitung und berichtet an Jaqueline Fechner, die Vorsitzende der Geschäftsführung von Xerox in Deutschland. Ottersbach will zusammen mit seinem Team vor allem das Geschäft mit Enterprise-Kunden stärken und diese dabei unterstützen, die Strukturen und Arbeitsprozesse an die Anforderungen der Digitalisierung und Industrie 4.0 anzupassen. In diesem Zusammenhang soll der Marktanteil von Xerox im Produktionsdruck gesteigert werden.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...