Weiterempfehlen Drucken

Neue Mitglieder im Hochschulrat der Hochschule der Medien

Für drei Jahre im Amt

Im Hochschulrat der Hochschule der Medien (HDM) Stuttgart nehmen ab dem 1. September 2009 drei neue Hochschulräte ihre Arbeit im Aufsichtsgremium auf. Dr. Stephanie Mair-Huydts, Geschäftsführerin von Mairdumont, Ostfildern, Dr. Jürgen Rautert, Vorstandsmitglied bei der Heidelberger Druckmaschinen AG, und Professor Roland Kiefer vom Studiengang Medieninformatik der HDM, folgen auf Dr. Bernd Kobarg, Vorsitzender der Geschäftsführung der DSV-Gruppe (Deutscher Sparkassenverlag), Klaus Haasis, Geschäftsführer der MFG Baden-Württemberg in Stuttgart, und Professor Bernd-Jürgen Matt vom Studiengang Print-Media-Management der HDM, die mit Ablauf ihrer Amtszeit aus dem Hochschulrat ausscheiden.Dem Hochschulrat der HdM gehören insgesamt sieben Mitglieder an: Drei Vertreter der Hochschule und vier Experten aus der Medienbranche setzen sich für die Hochschule ein. Sie sind jeweils für drei Jahre gewählt.
Roland Kiefer war nach dem Studium der Elektrotechnik an der Universität Saarbrücken von 1988 bis 1998 bei Wandel & Goltermann, einem Hersteller von Telekommunikations- und Messlösungen, beschäftigt. Kiefer ist derzeit Mitglied der Studienkommission der Fakultät Druck und Medien und Leiter des Zentralen Praktikantenamtes. Seit 1999 ist er Professor für Kommunikationsnetze im Studiengang Medieninformatik der HDM. Seine Arbeitsgebiete sind Rechnernetze, Nachrichtentechnik, Next Generation Internet-, Präsentations- und Verhandlungstechnik.

Dr. Stephanie promovierte nach Studienjahren in Freiburg und St. Gallen 1989 in Wirtschaftswissenschaften. Von 1991 bis 1996 leitete sie die Abteilung Export und Lizenzen bei Mairs Geographischen Verlag. Mair-Huydts ist seit 1996 Verlegerin für alle Redaktionen und Marken von Mairdumont. 2001 übernahm sie die Geschäftsführung der Verlag Karl Baedeker GmbH, 2006 die Geschäftsführung der Dumont Reiseverlag GmbH & Co. KG. Seit 2006 ist sie überdies Geschäftsführerin der Mairdumont GmbH & Co. KG.

Dr. Jürgen Rautert Rautert promovierte 1990 an der Technischen Hochschule Darmstadt in Maschinenbau danach trat er in die Heidelberger Druckmaschinen AG ein. Rautert ist seit 2004 Mitglied des Vorstands, seit 2008 mit Verantwortung für Produkte und Vertrieb. Innerhalb des Unternehmens hatte Rautert zuvor verschiedene Positionen inne: Unter anderem hatte er die Gesamtverantwortung für die Produktentwicklung aller klein- und mittelformatigen Bogenoffset-Maschinen, war Leiter der Business Units Speedmaster und Sheetfeld, stand dem Bereich Prepress vor und leitete Forschung, Entwicklung und Produktion.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Personalia

Asahi Photoproducts verstärkt sein Team gleich dreifach

Stephan Doppelhammer, Andre Jochheim und Dennis Hubbeling wechseln zu Asahi

Mit Stephan Doppelhammer, Andre Jochheim und Dennis Hubbeling hat Asahi Photoproducts drei neue Schlüsselpositionen in den Bereichen Business Development und Sales besetzt. Der Hersteller von Fotopolymerplatten für den Flexodruck will sich dadurch nach eigenen Angaben für weiteres Wachstum in der Zukunft positionieren.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...