Weiterempfehlen Drucken

Neuer Direktor bei Kyocera Document Solutions Deutschland GmbH

Björn-Olaf Lange folgt auf Norbert Wolter
 

Björn-Olaf Lange (li.) folgt als neuer Direktor Service bei der Kyocera Document Solutions GmbH auf Norbert Wolter (re.), der sich weiterhin als Senior General Manager Europe um Service-Projekte auf globaler Ebene kümmern wird.

Björn-Olaf Lange ist neuer Direktor Service bei der Kyocera Document Solutions Deutschland GmbH. Er folgt auf Norbert Wolter, der sich weiterhin als Senior General Manager Europe um Service-Projekte auf internationaler Ebene kümmern wird. In seiner neuen Position soll Björn-Olaf Lange die Ausrichtung des Services in Richtung Managed Document Services (MDS) weiter vorantreiben.

"Die Verzahnung von Soft- und Hardwarelösungen nimmt zu. Dadurch erhöht sich zugleich die Komplexität des Service-Geschäfts", erklärt der neue Direktor Service. "So muss man neben den technischen Themen beispielsweise einen unfassenden Support der unterschiedlichen Lösungen gewährleisten." Dazu werde Kyocera Document Solutions die eigene und die Kompetenz seiner Partner ausbauen. Björn-Olaf Lange soll daher insbesondere den Dialog mit den Partnern als wichtige Schnittstelle zwischen dem Kunden und Kyocera suchen.

Bevor der 43-Jährige Anfang des Jahres zu Kyocera kam, war er in verschiedenen Managementpositionen bei unterschiedlichen Herstellern und Fachhändlern beschäftigt, unter anderem bei der Ricoh Deutschland GmbH und Konica Minolta Europe.

Norbert Wolter gibt nach 18 Jahren die Service-Leitung ab

Björn-Olaf Lange tritt in seiner neuen Position die Nachfolge von Norbert Wolter an, der seit 1994 für den deutschen sowie in der Funktion als General Manager Europe für den europäischen Service verantwortlich war. Wolter hat in dieser Zeit unter anderen die Kyocera-Servicestrategie mitentwickelt und war beispielsweise am Aufbau der Callcenter in der deutschen Firmenzentrale Meerbusch sowie in Rumänien beteiligt. Auch der Service-Award, die Service-Roadshows sowie die Struktur der Service-Points und Support Center sind von Wolter in das Serviceprogramm integriert worden. Zuletzt verantwortete er die Umstellung des Kyocera-Service-Management auf das IT-Infrastructure Library System (ITIL). Dieses Projekt werde er in seiner Funktion als Senior General Manager Europe auch weiterhin auf globaler Ebene weiter vorantreiben.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Personalia

Steuber: Cornelia Siewert neue Bereichsleiterin

Führungsposition für die Unternehmensbereiche Pre-Press und Sprint – Verfahrenstechnische Systemkomponenten bei Steuber neu geschaffen

Die in Mönchengladbach ansässige Heinrich Steuber GmbH + Co. vergrößert erneut ihr Mitarbeiterteam: Seit dem 1. März 2017 leitet Cornelia Siewert die Bereiche Pre-Press und Sprint – Verfahrenstechnische Systemkomponenten (VtS). Die Position ist im Rahmen der bundesweiten Expansionsstrategie des Unternehmens neu geschaffen worden.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...