Weiterempfehlen Drucken

Neuer Produktionsleiter beim österreichischen Papierhersteller Laakirchen Papier

Thomas Welt verantwortet Gesamtproduktionsleitung
 

Thomas Welt, seit Anfang Juli Produktionsleiter bei der Laakirchen Papier AG.

Seit Anfang Juli dieses Jahres verantwortet der 52-jährige Thomas Welt die Gesamtproduktionsleitung der Laakirchen Papier AG. In dieser Funktion ist er für die Führung der Faser- und Papierproduktion, die laufende Prozessoptimierung sowie die Umsetzung der Sorten- und Qualitätspolitik verantwortlich.

Der Diplomingenieur und diplomierte Betriebswirtschafter (St. Galler Business School) bringt in diese Position mehr als 25 Jahre Erfahrung aus der Papierbranche mit. Der gebürtige Baden-Württemberger arbeitete zuletzt in Deutschland bei Voith Paper, einem Systemlieferanten für die internationale Papierindustrie.

„Unser 100 Millionen Investment in den Ausbau der Produktionskapazität auf 800.000 Jahrestonnen und die Sortimentserweiterung auf Wellpappenrohpapiere stellt unser Unternehmen in den nächsten Monaten und Jahren vor neue Herausforderungen. Mit Thomas Welt haben wir eine versierte und erfahrene Führungskraft in unser Team geholt“, erklärt Mark Lunabba, CEO der Laakirchen Papier AG.

Hintergrund:
Am 11. August 2016 haben die Aufsichtsräte der Laakirchen Papier AG sowie der Heinzel Holding GmbH umfangreiche Investitionen zum Ausbau der Papierfabrik Laakirchen in Österreich beschlossen. Die Gesamtsumme der Investitionen beträgt laut einer Pressemitteilung der Heinzel Group mehr als 100 Mio. Euro.

Die Laakirchen Papier AG mit Sitz in Laakirchen (Oberösterreich) hat sich auf die Produktion und Weiterentwicklung von superkalandrierten, ungestrichenen Papieren (SC-Papier) für den europäischen Markt spezialisiert. Die Fabrik wurde 1867 als Trauntaler Holzstofffabrik errichtet und ist seit 2013 eine Tochterfirma der international agierenden Heinzel Group. Die Laakirchen Papier AG erwirtschaftete laut eigenen Angaben im Jahr 2015 einen Umsatzerlös von 234 Mio. Euro und beschäftigte durchschnittlich 514 Mitarbeiter.

Die unter dem Dach der Heinzel Holding vereinte Heinzel Group zählt mit ihren Industriestandorten Zellstoff Pöls AG, Laakirchen Papier AG (beide Österreich), Raubling Papier GmbH (Deutschland) und AS Estonian Cell Estland) zu den größten Herstellern von Marktzellstoff und Magazinpapier in Mittel- und Osteuropa. Seit Anfang 2016 zählt auch Wellpappenrohpapier zum Sortiment. Laut eigenen Angaben erwirtschaftete die Heinzel Group im Jahr 2015 einen Umsatzerlös von 1.480,4 Mio. Euro und beschäftigte durchschnittlich 2.135 Mitarbeiter.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Personalia

Hamburger Digitaldruckerei Thinkprint erweitert Beratungsteam

Martin Siewert verstärkt ab Juni die Bereiche Kalkulation und Beratung

Die Digitaldruckerei Thinkprint mit Sitz in Hamburg verstärkt ab 1. Juni ihre Bereiche Kalkulation und Beratung durch Martin Siewert. Mit dem Industriemeister Druck holen sich die Hamburger einen erfahrenen Mann mit einer besonderen Expertise im Digitaldruck ins Team. Siewert kommt von S&K Neue Hamburger + Digitaldruck, wo er zuletzt als Geschäftsführer tätig war.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...