Weiterempfehlen Drucken

Oki: Deutschland-Chef veranwortet auch Europa-Geschäft

Terry Kawashima damit in Doppelmandat tätig; Olaf Sepold rückt zum stellv. Geschäftsführer bei Oki Deutschland auf
 

Terry Kawashima (li.) verantwortet nicht mehr nur das Deutschlandgeschäft von Oki, sondern ist seit Oktober auch Geschäftsführer bei Oki Europe. Olaf Sepold (2.v.l.) wurde zum stellv. Geschäftsführer bei Oki Deutschland ernannt. Ibrahim Ahmet (3.v.l) ist neuer General Manager Channel Marketing EMEA und Rainer Kotulla verantwortet seit dem 1. Oktober als General Manager Customer Service und Support EMEA den gesamteuropäischen Kundenservice.

Die Oki Data Corporation, der internationale Mutterkonzern des Druckerspezialisten Oki, hat Terry Kawashima, den Geschäftsführer der Oki Systems Deutschland GmbH, zum Managing Director von Oki Europe ernannt. Damit verantwortet Kawashima seit dem 1. Oktober beide Positionen parallel. Im deutschen Markt ist Olaf Sepold, bisheriger Vertriebs- und Marketingleiter, zum stellvertretendem Geschäftsführer aufgerückt.

Kawashima ist bereits mehr als zwei Jahrzehnten bei Oki tätig, in denen er unterschiedliche Senior-Positionen innehatte. Zuletzt war er als Vice President Central Region und Managing Director Oki Systems Deutschland vor allem für das Deutschlandgeschäft des Druckerspezialisten verantwortlich. Die Geschäftsführung der deutschen Niederlassung bekleidet er auch weiterhin und verantwortet seit 1. Oktober zudem die europaweiten Geschicke der Oki-Gruppe inklusive Produkt- und Channel-Marketing sowie die Vertriebsaktivitäten in den wichtigsten Unternehmensmärkten Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Italien.
In seiner Doppelfunktion wird Kawashima von Olaf Sepold, Sales und Marketing Direktor Oki Systems Deutschland, im operativen Tagesgeschäft unterstützt. Dafür übernimmt Sepold die Zuständigkeit des stellvertretenden Geschäftsführers der deutschen Niederlassung.

Oki-Gesellschaften und Regionen werden gebündelt

Weiterhin werden nach Aussage des Herstellers die Modelle der einzelnen Oki-Gesellschaften und Regionen gebündelt, um die Effektivität der integrierten Marketing-Aktionen zu optimieren. Im Zuge dessen werde auf europäischer Ebene ein neues Channel-Marketing-Team geformt, das von Ibrahim Ahmet in seiner neuen Funktion als General Manager Channel Marketing EMEA geführt wird. Bislang zeichnete Ahmet als General Manager Marketing für die Central Region verantwortlich.

Zudem soll es Veränderungen in der Customer-Service-Organisation bei Oki Deutschland geben: Der innerhalb der Oki-Gruppe als Best Practice geltende "3rd Level Customer Support" soll auf europäischer Ebene ausgerollt und das Europäische Technische Service Zentrum (ETSC) in Düsseldorf angesiedelt werden. Damit einhergehend verantwortet Rainer Kotulla, bislang in der Rolle des General Managers Customer Service und Support für die Zentralregion, seit dem 1. Oktober als General Manager Customer Service und Support EMEA den gesamteuropäischen Kundenservice.
Um die Vertriebsaktivitäten im deutschen Markt noch besser abzustimmen und zu koordinieren, übernimmt Maik Fassbender als Senior Manager Regional Sales bei Oki Systems Deutschland die landesweite Vertriebssteuerung und Leitung der regionalen Vertriebsmanager. Bis dato war Fassbender für den Vertriebsbereich West zuständig. Zudem verstärkt Jürgen Brinkmann – vormals Marketing Program Manager – als neuer Senior Manager Channel Marketing Okis Aktivitäten rund um seine Fachhandelspartner in Deutschland.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Personalia

Hamburger Digitaldruckerei Thinkprint erweitert Beratungsteam

Martin Siewert verstärkt ab Juni die Bereiche Kalkulation und Beratung

Die Digitaldruckerei Thinkprint mit Sitz in Hamburg verstärkt ab 1. Juni ihre Bereiche Kalkulation und Beratung durch Martin Siewert. Mit dem Industriemeister Druck holen sich die Hamburger einen erfahrenen Mann mit einer besonderen Expertise im Digitaldruck ins Team. Siewert kommt von S&K Neue Hamburger + Digitaldruck, wo er zuletzt als Geschäftsführer tätig war.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...