Weiterempfehlen Drucken

Unerwarteter Führungswechsel bei Esko

Udo Panenka übernimmt die Unternehmensleitung von Carsten Knudsen

Udo Panenka (r.) übernimmt ab 1. Januar 2015 die Position des President vom langjährigen Esko-Chef Carsten Knudsen.

Führungswechsel beim Software-Marktführer für die Verpackungs- und Etikettenproduktion: Zum 1. Januar 2015 übernimmt Udo Panenka, derzeit noch Senior Vice President im Bereich Vertrieb und Marketing, die Position als Esko-President. Er folgt auf den aktuellen Esko-Chef Carsten Knudsen, der die Führungsrolle als President und CEO (Chief Executive Officer) neun Jahre lang innehatte und für das große Wachstum des Unternehmens steht. Für einen kurzen Zeitraum wird Carsten Knudsen Esko und der Muttergesellschaft Danaher Corporation noch in einer beratenden Rolle zur Verfügung stehen.

Unter der Führung von Carsten Knudsen konnte Esko nach Angaben von Danaher eine wachsenden Kundenstamm aufbauen, innovative Technologie erschaffen und sich selbst mit einem starken Team als ein führendes Unternehmen in den von ihm bedienten Märkten etablieren. Über die genauen Hintergründe des Ausscheidens von Knudsen bei Esko wurden aber weder von Esko selbst, noch von Danaher Angaben gemacht.

Udo Panenka kam erst vor wenigen Monaten von Kollmorgen, einem Hersteller von elektronischer Antriebstechnik (und weiterem Geschäftsbetrieb der Danaher Corporation), zu Esko. Dort übernahm er die Position des Vice President & General Manager for Industrial Automation in Europa und Indien. Bei Kollmorgen trat Panenka 2008 ein und hatte dort in verschiedenen zentralen Führungsrollen mit wachsender Verantwortung gearbeitet.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Personalia

Koenig & Bauer AG: Dagmar Ringel neue Marketingleiterin

Klaus Schmidt verlässt den Druckmaschinenhersteller nach 28 Jahren Tätigkeit als Direktor Marketing und Corporate Communications

Ende Oktober ist Klaus Schmidt nach über 28-jähriger Tätigkeit als Direktor Marketing und Corporate Communications der Koenig & Bauer AG bei dem Druckmaschinenhersteller ausgeschieden. Die Aufgaben des 64-Jährigen hat Dagmar Ringel, die zuletzt beim Technologiekonzern Zeiss die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit leitete, übernommen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...