Weiterempfehlen Drucken

Personaländerungen bei Meiller GHP

Holger Abeln und Jan Dietze übernehmen neue Aufgaben

Holger Abeln wird ab August Leitung Dialog Service bei Meiller GHP übernehmen, Jan Dietze (re.) ist künftig für den neu geschaffenen Bereich Kalkulation, Arbeitsvorbereitung und Auftragsmanagement verantwortlich.

Bei der Meiller GHP in Schwandorf wird sich zum 1. August die Personalstruktur ändern. So übernimmt Holger Abeln die Leitung des Geschäftsfeldes Dialog Service, während Jan Dietze den neu zusammen gefassten Bereich Kalkulation, Arbeitsvorbereitung und Auftragsmanagement verantworten wird.

Holger Abeln war bisher für das Auftragsmanagement an den deutschen Standorten verantwortlich und folgt in seiner neuen Position auf Jörg Strathaus, der das Unternehmen, so Meiller GHP, auf eigenen Wunsch zum 31. Juli verlassen wird. Abeln ist seit Mitte 2010 bei der Meiller GHP beschäftigt. Zuvor war er unter anderem als Geschäftsführer der Audi-Tochtergesellschaft CC Wellcom tätig, die mit dem nationalen und internationalen Kundendialog des Automobilherstellers betraut ist.

Zusammenlegung einzelner Geschäftsfelder

Zeitgleich werden auch die Abteilungen Kalkulation, Arbeitsvorbereitung und das Auftragsmanagement zusammengefasst werden. Die Leitung des so neu geschaffenen Geschäftsbereiches wird Jan Dietze übernehmen. Bereits vor dem Joint Venture der Österreichischen Post und der Swiss Post, aus dem die Meiller GHP GmbH entstanden ist, war Dietze beim damaligen Geschäftsbereich Direct Mail der Swiss Post Solutions verantwortlich für die Arbeitsvorbereitung und Kalkulation und übernahm diese Aufgabe auch nach dem Zusammenschluss.

Künftige Ausrichtung von Meiller GHP

Das Geschäftsfeld Dialog Service spiele in der Strategie von Meiller GHP eine wichtige Rolle, heißt es in der Unternehmensmitteilung. So sollen mit Holger Abeln das Geschäftsfeld weiter ausgebaut werden. Im Fokus stehen dabei, so Meiller GHP, die Akquisition neuer Kunden und die Integration neuer Medien in das Portfolio. Durch die Zusammenlegung der Bereiche Kalkulation, Arbeitsvorbereitung und Auftragsmanagement sollen sich zudem die Arbeitswege verkürzen und die Prozesse verschlankt werden. Ziele seien es, Angebote schneller an die Kunden zu versenden sowie interne Abläuge für eine bessere und effizientere Auftragssteuerung zu optimieren.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Personalia

Steuber: Cornelia Siewert neue Bereichsleiterin

Führungsposition für die Unternehmensbereiche Pre-Press und Sprint – Verfahrenstechnische Systemkomponenten bei Steuber neu geschaffen

Die in Mönchengladbach ansässige Heinrich Steuber GmbH + Co. vergrößert erneut ihr Mitarbeiterteam: Seit dem 1. März 2017 leitet Cornelia Siewert die Bereiche Pre-Press und Sprint – Verfahrenstechnische Systemkomponenten (VtS). Die Position ist im Rahmen der bundesweiten Expansionsstrategie des Unternehmens neu geschaffen worden.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...