Weiterempfehlen Drucken

Ricoh Deutschland: Niculae Cantuniar wird neuer CEO und Vorstandsvorsitzender

Vorgänger Uwe Jungk hat das Unternehmen laut Ricoh im gegenseitigen Einvernehmen verlassen
 

Niculae Cantuniar (links) ist neuer CEO und Vorstandsvorsitzender bei Ricoh Deutschland. Sein Vorgänger Uwe Jungk (rechts) hat das Unternehmen verlassen.

Ricoh Deutschland hat einen neuen Chef: Wie die Europa-Zentrale des Digitaldruckmaschinenherstellers heute bekannt gab, wurde Niculae Cantuniar zum neuen CEO und Vorsitzenden der Geschäftsleitung von Ricoh Deutschland berufen. Er folgt auf Uwe Jungk, der das Unternehmen, so Ricoh, im gegenseitigen Einvernehmen verlässt, um sich neuen beruflichenn Herausforderungen zu widmen. Cantuniar wird künftig an David Mills, CEO von Ricoh Europe, berichten.

Wie der Europa-Chef weiter erklärt, sei Deutschland für Ricoh ein strategisch wichtiger Markt, der nun mit einem noch stärkeren Kundenfokus und "neuer Performance" bereichert werden solle. Niculae Cantuniar bringt mehr als 25 Jahre Erfahrung in den Bereichen Vertrieb und Marketing mit in seine neue Position ein. Zudem ist er mit dem Aufbau und der Führung internationaler Teams vertraut. Er verfügt über Expertise in den Bereichen Managed Services, Computer Hard- und Software und Professional Services.
 
In seiner beruflichen Laufbahn hat Cantuniar bereits für Unternehmen wie die Xerox Corporations, Sun Microsystems und Dell Geschäfte mit einer Umsatzverantwortung von bis zu 500 Mio. US-Dollar geführt. In leitenden Funktionen war er zudem für Lexmark International, Cable & Wireless Worldwide und Colt Telecom tätig.
 
Niculae Cantuniar spricht sechs Sprachen fließend. Er verfügt über einen MBA-Abschluss von INSEAD (Fontainebleau, Frankreich) und hat sein Studium an der ETHZ (Zürich, Schweiz) mit einem Bachelor in Physik abgeschlossen. Darüber hinaus wurde er für seine Leistungen als Führungskraft mehrfach ausgezeichnet.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Personalia

Casimir Kast erweitert Geschäftsleitung

Thomas Schuh wird zweiter Geschäftsführer des Verpackungsspezialisten

Die Casimir Kast Verpackung und Display GmbH (Gernsbach) hat die Geschäftsleitung erweitert: Ab Januar 2018 soll Thomas Schuh die Verantwortung für Vertrieb und Projektmanagement übernehmen und außerdem auch das Tochterunternehmen Kraft Display (Spaichingen) leiten. Gemeinsam mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Christian Oetker-Kast soll er die strategische Planung für die Zukunft des Unternehmens gestalten.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Planen Sie, 2018 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...