Weiterempfehlen Drucken

Scheufelen: CEO zurückgetreten

Kim Jokipii folgt auf Dr. Michael Spallart

Dr. Michael Spallart hat zum 31. Dezember den Posten als CEO bei der Papierfabrik Scheufelen aufgegeben.

Dr. Michael Spallart ist zum 31. Dezember 2010 als CEO der Papierfabrik Scheufelen (Lenningen) zurückgetreten. Er wird nach Angaben von Scheufelen innerhalb des finnischen Mutterkonzerns Powerflute Entwicklungsprojekte begleiten. Neuer CEO soll Kim Jokipii werden, der Scheufelen im Dezember 2009 verlassen hatte.

Kim Jokipii, der Scheufelen nach erfolgreich begleiteter Übernahme durch Powerflute im Dezember 2009 verließ, übernimmt im Januar 2011 den Osten als CEO bei Scheufelen. Hariolf Koeder, welcher im Laufe des Jahres 2010 von Scheufelen auf ein Business Studium wechselte, kehrt mit sofortiger Wirkung als Deputy Chief Executive Officer zu Scheufelen zurück. Er soll dabei zukünftig auch die Bereiche Vertrieb und Marketing sowie Business Development verantworten.

Marco Casiraghi, CEO Powerflute, kommentiert die Veränderungen im Unternehmen wie folgt: „Wir freuen uns sehr, dass Hariolf Koeder wieder zu Scheufelen zurückkehrt und sehen in seiner Ernennung eine bedeutende Stärkung unseres Management-Teams. Kim Jokipii verfügt über 40 Jahre Erfahrung im Segment der grafischen Papiere und ist seit Dezember 2009 als Mitglied im Aufsichtsrat von Scheufelen dem Unternehmen eng verbunden. Beides, sein Wissen und seine Erfahrung, stellen für die künftige Entwicklung und das Wachstum der Papierfabrik Scheufelen einen unschätzbaren Wert dar. Wir sind überzeugt, dass diese Ernennungen bei Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten hohen Zuspruch erhalten wird. Wir danken Dr. Michael Spallart für sein Engagement bei Scheufelen während dieser anspruchsvollen Phase.“

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Personalia

Pie-Reg-Geschäftsführer Erhard Pietsch verstorben

Gemeinsam mit Sven Regen leitete er die Pie Reg Druckcenter Berlin GmbH in Berlin-Marienfelde

Der Inhaber des Pie Reg Druckcenters in Berlin, Erhard Pietsch, ist im Alter von 63 Jahren verstorben. Pietsch (im Firmennamen für das „Pie“ verantwortlich) hat 1980 als ausgebildeter Großoffsetdrucker das Unternehmen ursprünglich als Hausdruckerei eines Lebensmittelkonzerns aufgebaut. Der zweite Gesellschafter Sven Regen – er bringt das „Reg“ im Namen mit – stieß im Jahr 2004 dazu. Heute werden 50 Mitarbeiter beschäftigt. Etwa zehn Prozent der Beschäftigtenzahl sind Auszubildende.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Glauben Sie, dass der Digitaldruck 2021 einen Marktanteil von 50% oder mehr haben wird?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...