Weiterempfehlen Drucken

Vincent Peyrègne ist neuer CEO der WAN-Ifra

Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien unter neuer Führung
Vincent Peyrègne

Neuer CEO für den Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien WAN-Ifra: Vincent Peyrègne (44). Photo: Didier Plowy

Vincent Peyrègne (44) ist neuer Chief Executive Officer des Weltverbands der Zeitungen und Nachrichtenmedien (WAN-Ifra). Verbandspräsident Jacob Mathew gab die Ernennung des Nachfolgers von Christoph Riess bekannt. Zu Peyrègnes Hauptaufgaben werde es gehören, neue Strategien und Konzepte für WAN-IFRA, den internationalen Verband der Zeitungen und Nachrichtenmedien, zu entwickeln.

Der neue CEO bringt 25 Jahre berufliche Erfahrung im Zeitungs- und Mediensektor mit. In seiner Laufbahn war er in Frankreich, Deutschland und der Schweiz für mehrere regionale und überregionale Verlage, nationale und internationale Branchenverbände sowie die französische Regierung tätig. In dieser Zeit hatte er unterschiedliche Positionen in den Bereichen Anzeigen/Werbung, Vertrieb und Technologie, Marketingforschung, Consumer Insight und Innovation inne.

Überdies war er in der Vergangenheit auch für die Ifra tätig: Er kam 1997 zu dem Verband mit Sitz in Darmstadt und gründete zunächst die Tochterorganisation Ifra South West Europe in Paris für den französischsprachigen Markt und anschließend Ifra Ibérica SL in Madrid für die spanischsprachigen Länder. Anschließend war er als Leiter für Entwicklung und Marketingforschung für das Medienunternehmen Edipresse in Lausanne tätig, bevor er zum französischen Ministerium für Kultur und Kommunikation wechselte. Dort war er für die sogenannten „États généraux de la presse“ zuständig, eine Initiative der französischen Regierung als Reaktion auf die wirtschaftlichen Schwierigkeiten der Zeitungen in Frankreich.

Christoph Riess war Ende März 2012 bei der WAN-Ifra ausgeschieden. Seither hatten die drei stellvertretenden CEOs – Manfred Werfel in Darmstadt, Larry Kilman in Paris und Thomas Jacob in Singapur – mit Unterstützung durch Chief Financial Officer Andreas Musielak interimsmäßig das operative Geschäft des Verbands geleitet. 

Die WAN-Ifra, mit Sitz in Paris und Darmstadt sowie Regionalbüros in Singapur, Indien, Spanien, Frankreich und Schweden, vertritt mehr als 18.000 Publikationen, 15.000 Online-Sites und über 3.000 Unternehmen in mehr als 120 Ländern.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Personalia

Dr. Andreas Selling erweitert das Elanders-Team

Engagement soll in Richtung Verlagsbranche ausgeweitet werden

Als Key Account Manager Publishing gehört Dr. Andreas Selling seit Anfang Februar zum Team von Elanders Germany in Waiblingen. Selling war zuletzt Geschäftsführer von Hubert & Co in Göttingen, einem Unternehmen, das sich auf die Produktion von Büchern spezialisiert hat. Bei Elanders wird er sich vornehmlich um die Belange der Verlagsbranche (Elanders for Publishers) kümmern und damit das Engagement des Unternehmens ausweiten.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...