Weiterempfehlen Drucken

Wink verstärkt den Rotationszylinder-Vertrieb

Frank Grzenia seit Anfang des Jahres in Leitender Position

Frank Grzenia ist seit Anfang des Jahres für den Rotationszylinder-Vertrieb bei der Wink Stanzwerkzeuge GmbH & Co. KG zuständig.

Seit Anfang des Jahres verantwortet Frank Grzenia den Rotationszylinder-Vertrieb bei der Wink Stanzwerkzeuge GmbH & Co. KG in Neuenhaus. Der 47-Jährige ist damit der neue Hauptansprechpartner bei Fragen rund um das Zylinderportfolio, von Magnetzylindern, über Rotationsstanzen, Quer- und Längsschneidern bis hin zu Druckzylindern. Wink hatte in den letzten Jahren verstärkt in den Ausbau seiner Rotationszylinderabteilung investiert.

Neben dem Etikettenmarkt setzt das Unternehmen auch auf andere Branchen, die hochwertige Stanzwerkzeuge benötigen, wie zum Beispiel den Non-Woven-Bereich. Mit Frank Grzenia als neuen Vertriebsleiter für die Rotationszylinder will Wink seine Marktanteile im Zylinder-Segment weiter vergrößern.

"Die Produkte werden immer komplexer, sodass eine kompetente, technische Beratung für den Kunden umso wichtiger ist", erklärt Frank Grzenia. Der 47-Jährige ist bereits sei 1989 in der Branche tätig, zunächst in der Produktion, danach in leitender Position im Vertrieb.

Die Wink Stanzwerkzeuge GmbH & Co. KG ist ein Anbieter von Stanzwerkzeugen für die grafische Industrie und produziert unter anderem flexible Stanzbleche, Bandstahlschnitte und Rotationszylinder für Etikettenhersteller, Briefumschlaghersteller und andere Druckereien. Neben dem deutschen Hauptsitz in Neuenhaus, verfügt das Unternehmen auch über Standorte in den Niederlanden, Dänemark und Italien.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Personalia

Koenig & Bauer AG: Dagmar Ringel neue Marketingleiterin

Klaus Schmidt verlässt den Druckmaschinenhersteller nach 28 Jahren Tätigkeit als Direktor Marketing und Corporate Communications

Ende Oktober ist Klaus Schmidt nach über 28-jähriger Tätigkeit als Direktor Marketing und Corporate Communications der Koenig & Bauer AG bei dem Druckmaschinenhersteller ausgeschieden. Die Aufgaben des 64-Jährigen hat Dagmar Ringel, die zuletzt beim Technologiekonzern Zeiss die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit leitete, übernommen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...