Weiterempfehlen Drucken

Wolfgang Dufner übergibt sein BCN Production Management an Petra Dengler

"Mr. Ad Special“ geht nach 50 erfolgreichen Berufsjahren bei Burda in den Ruhestand
 

Wolfgang Dufner übergibt sein BCN Production Management an Petra Dengler.

Wolfgang Dufner, Head of Production Management bei Burdas zentralem Vermarktungsnetzwerk BCN übergibt seine Abteilung im Sommer 2012 an seine Nachfolgerin Petra Dengler. Genau 50 Berufsjahre verbrachte Wolfang Dufner bei Hubert Burda Media und setzte im Bereich Druck und Ad-Specials neue Standards.

BCN-Geschäftsführer Andreas Schilling: „Wolfgang Dufner war immer ein Antreiber, wenn es um technische Veränderungen ging. Er hat entscheidenden Anteil an der erfolgreichen Einführung des verlagsübergreifenden Duon Portals, einem effizienten und unverzichtbaren Arbeitstool in der Produktion zur schnellen und prüfungssicheren Übertragung von Druckdaten.“

Mit 15 Jahren begann Wolfgang Dufner 1962 bei Burda in Offenburg seine Druckerlehre. Nach Stationen in den drucktechnischen Bereichen übernahm er 1993 die Leitung des Anzeigenproduktions-Service. 1997 folgt ein erster Meilenstein: Dufner integrierte erfolgreich den Bereich „4c plus“. Mit „mehr als nur vier Farben“ legte er den Grundstein für Ad-Specials im Vermarktungsgeschäft bei Burda.

Petra Dengler (34), die zum 1. Juni 2012 die Leitung des Production Managements des BCN übernimmt, studierte Betriebswirtschaftslehre in Coburg und Nürnberg mit dem Schwerpunkten Controlling und Logistik/Supply Chain Management. Nach ersten berufliche Erfahrungen im Familienunternehmen und tiefen Einblicken rund um die Zeitschriftenproduktion im Rahmen eines Trainee-Programms folgte 2007 der Wechsel zum BCN in das Production Management.

Bei Burda wurde zur Jahrtausendwende das neue Geschäftsfeld Ad Specials als Full Service entwickelt: Von der Idee bis zur Produktion aller Ad-Specials erhält der Werbekunde bei Burda seither alles aus einer Hand. Für viele Kunden realisierte das BCN Production Management duftende Beileger, klingende Beihefter oder besonders Ausgefallenes wie das Lentikularcover, das je nach Lichteinfall das Titelmotiv ändert. Seine Kreativität und die seines Teams wurden mehrfach belohnt: Für die Herstellung innovativer und spektakulärer Ad-Specials erhielt sein Bereich 2010 und 2011 den ersten Platz beim „Innovationspreis der Deutschen Druckindustrie“.

Anzeige

Mehr zum Thema

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Das sind die PrintStars-Gewinner 2014

Top-Themen

3D-Druck als Geschäftsfeld?

Das Thema 3D-Druck ist in aller Munde. Ob sich damit aber ein ernstzunehmendes neues Geschäftsfeld auftut oder ob es sich "nur" um einen gewaltigen Hype handelt, ist noch nicht heraus. Jetzt will der Ring Grafischer Fachhändler (RGF) mit seiner Initiative 3Dion Aufklärungsarbeit zum Thema 3D-Druck leisten.
mehr

"3D-Druck für Einsteiger"

Das neue Buch gibt einen Überblick über den 3D-Druck im Hobbymarkt. Auf über 60 Seiten werden aktuelle 3D-Drucker-Modelle vorgestellt, Websites für 3D-Druckvorlagen genannt und erklärt, mit welcher 3D-Software die CAD-Dateien generiert werden.
mehr

Große Branchen-Umfrage: Ergebnisse zum Download

Auch wenn Print in Zukunft ein wichtiger Baustein der Publikation und Kommunikation bleiben wird, so ist doch unklar, wie sich die Druckvolumina in den einzelnen Bereichen entwickeln werden. Wo legt Print zu, wo wird Print Federn lassen? Wir haben die print.de-User nach ihrer Einschätzung gefragt. Die Umfrageergebnisse stehen jetzt zum kostenlosen Download Verfügung.
mehr

Aktuelle Stellenangebote

Umfrage

Hat die Umbenennung der Drucker-Berufe dafür gesorgt, dass sich mehr und/oder qualifiziertere Personen in Ihrem Unternehmen bewerben?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...