Weiterempfehlen Drucken

Fotolia liefert Plug-in für Adobe Indesign, Illustrator und Photoshop

Zugriff von der Adobe-CS5-Suite auf das Bilderangebot von Fotolia

Die Microstock-Bildagentur Fotolia hat gemeinsam mit Silicon Publishing, einem Unternehmen für Web-Entwicklungen, ein Plug-in veröffentlicht, das die über 16 Millionen Stockfotos des Fotolia-Bestandes direkt in der Creative Suite 5 von Adobe zugänglich machen soll. Die Beta-Version ist aktuell als Download abrufbar, die finale Version soll in Kürze folgen. 

Das Plug-in ist laut Fotolia kompatibel mit allen Editionen der Adobe Creative Suite 5 und soll den Nutzern von Adobe Photoshop, Indesign und Illustrator das nahtlose Browsen, Verwalten und Kaufen von Fotolia-Bildern ermöglichen. Die Erweiterung, die in Deutsch und neun weiteren Sprachen bereit steht, optimiert laut Fotolia Design- und Desktop-Publishing-Workflows und und soll es den Anwendern erlauben, mit der Bilddatenbank und den Funktionen von Fotolia zu interagieren, ohne die Adobe Programme zu verlassen.

Das Plug-in steht in der Beta-Version ab sofort zum kostenlosen Download für Windows und Mac zur Verfügung unter: www.fotolia.de/adobeplugin (Kompatibel mit Adobe CS5 und CS5.5) 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...