Weiterempfehlen Drucken

Hochgeschwindigkeits-Roboter zum Stapeln und Zählen

Schobertechnologies mit neuer Anlage zur Drupa
 

Schobertechnologies will das Zählen und Schneiden von Inmould-Labels mit einem Hochgeschwindigkeitsroboter automatisieren.

Zur Drupa 2012 will Schobertechnologies die High-Speed-Robotertechnologie zum Stapeln und Zählen von langen und schwierigen Inmould-Labels (IML) inline mit der RSM-Rotationsschneidmaschine einführen. Die besonderen Eigenschaften des neuen automatisierten Hochgeschwindigkeitsroboters sind laut Hersteller eine sehr hohe extreme Beschleunigung und sowie eine hohe Präzision bei Produktionsgeschwindigkeiten von bis zu 50 m/min.

Produktbezogene Pick&Place-Platten sollen kurze Rüstzeiten gewährleisten und dafür sorgen, dass die Anlage verschiedene Produkttypen und Formen sicher und mit synchronisierter Geschwindigkeit aufnimmt und nonstop in einen dualen Stapelkasten aufstapelt. Ein Prüfungssystem mit Ausschleusevorrichtung für Makulatur ist ebenfalls verfügbar.

Die Grundausstattung der IML-Rotationsmaschine umfasst unter anderen einen M-Stack, optional ist auch ein Star-Stack sowie die High-Speed-Robotertechnologie „Spider“ verfügbar. Zur weiteren Ausstattung zählen eine einstellbare Spreizstation für mehrere Nutzen quer zur Laufrichtung, die eine sichere Produktstapelung, auch bei verschachtelter Produktanordnung, gewährleisten soll sowie eine antistatische Vorrichtung sowie für eine stufenlose Regulierung des Schneidspalts beziehungsweise zur Verschleißkompensation der Schneide ein Gap-Control-System (GCS).

Die Schobertechnologies GmbH ist ein Tochterunternehmen der Schober GmbH Holding und ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Rotationswerkzeugen, Einbauaggregaten und Sondermaschinen zum Einsatz in der Film-, Folien-, Kartonagen-, Nonwovens- und Papierverarbeitungsindustrie.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...