Weiterempfehlen Drucken

Acrobat 5 angekündigt

Adobe stellt neue Version des Online-Austauschwerkzeuges vor

Adobe hat Version 5 des Austauschwerkzeuges Acrobat 5 angekündigt. Die neue Version unterstützt PDF 1.4 und erlaubt so auch die Transparenz für Vektor Elemente. Überdruckende Elemente lassen sich jetzt sichtbar machen. Möglich ist die Datenbank Anbindung via Javascript (ADBC) und ODBC, das Integrieren ICC-konformen Colormanagements in Acrobat und Distiller, der erweiterte Datenexport via EPS, Tiff, PNG, JPEG, Postscript sowie der Textexport mit RTF. Die Formularfunktionen erlauben jetzt den Ex- und Import von FDF, PDF und XML. Erweitert hat Adobe die Web-Capture-Funktionen und zum Beispiel die Anzahl der unterstützen Web Browser. Die neue Benutzeroberfläche im Microsoft Office-Look ermöglicht eine individuelle Anpassung. Version 5 bietet laut Adobe außerdem mehr Sicherheitsfunktionen wie zum Beispiel Passwortschutz. Adobe Acrobat 5.0 für Macintosh und Windows wird im Laufe des zweiten Quartals 2001 im Handel erscheinen.
Systemanforderungen Windows: Windows 95 OSR 2.0, 98, NT 4.0 Service Pack 5 oder 6, Windows 2000, 32 MB RAM (64 MB empfohlen), 200 MB verfügbarer Festplattenspeicher. Systemanforderungen Macintosh: Mac OS 8.6, 9.04, 9.1 mit URL-Access 2.3, 64 MB RAM, 150 MB verfügbarer Festplattenspeicher, Navigator 4.X, Explorer 4.X, für optionale asiatische Schriften weitere 70 MB.
Lesen Sie dazu in der nächsten PUBLISHING PRAXIS den ersten ausführlichen Test von unserem Autor Bernd Zipper. Die Ausgabe 4/2001 erscheint am 16. März. Am 3. Mai startet während des Frühjahrs-Symposiums der PUBLISHING PRAXIS auf der Publishing Market in Stuttgart die Auftaktveranstaltung zur PDF-2001 Tour. Auch da wird Acrobat 5.0 ein wichtiges Thema sein. Das Programm mit Anmeldemöglichkeit lässt sich unter der folgenden URL aufrufen.

Frühjahrssymposium http://www.pdf2001.de/html/pdf2001/pdf2001.html

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Eye-C Proofiler Graphic jetzt in Workflowsysteme integrierbar

Halb- und vollautomatische Druckvorstufenprüfung mit dem Inspektionssystem möglich

Die Eye-C GmbH (Hamburg), Anbieterin von Artworkprüfungs- und Druckbildinspektionssystemen, ermöglicht ab sofort die Eye-C Workflow-Integration. Konkret wurde für Druckvorstufen-Abteilungen die Möglichkeit geschaffen, das Inspektionssystem Eye-C Proofiler Graphic zur PDF-Prüfung an Workflowsysteme wie beispielsweise die Esko Automation Engine anzubinden. Den Automatisierungsgrad des Inspektionsprozesses können Firmen dann bedarfsgerecht anpassen.

» mehr

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...