Weiterempfehlen Drucken

Adobe AIR 1.0 und Flex 3 verfügbar

Plattformübergreifende Laufzeitumgebung für Rich Internet Applications (RIA)

Die lange im Betatest befindliche plattformübergreifende Laufzeitumgebung Adobe AIR 1.0 und das zur Programmierung nötige Flex 3-Framework sind nun veröffentlicht. An Plattformen werden bisher die Systeme Macintosh und Windows unterstützt, Linux soll später folgen.
Mit Adobe AIR will Adobe funktionsreiche, Desktop-ähnliche Programme ermöglichen, die mit verbreiteten Web-Technologien wie HTML, Flash, PDF und Flex entwickelt werden können. Dadurch soll die Entwicklungszeit von Projekten deutlich verkürzt werden. Die AIR-Programme laufen nicht im Web-Browser, sondern sind eigenständig und verfügen somit über Zugriff auf das lokale Dateisystem und sind in der Lage, besser mit anderen Desktop-Applikationen zu kommunizieren. Gleichzeitig profitieren die AIR-Programme von der effizienten Netzwerkkommunikation von Internettechnologien.
Während die Laufzeitumgebung AIR 1.0 und das Flex 3 SDK (Software Development Kit) kostenlos bereit stehen, schlägt die auf Eclipse basierende Flex Builder 3.0 IDE (Integrated Development Environment) in der Standardversion mit 180 Euro (plus MwSt.) und in der Professional-Variante mit 500 Euro (plus MwSt.) zu Buche.
Viele Anbieter haben während der Betaphase bereits Lösungen für AIR entwickelt, Ebay stellt ein AIR-Programm zur Verfügung, welches die Bedienung über das übliche Webinterface ziemlich alt aussehen läßt.
Als Konkurrenztechnologie zu Flash/AIR positioniert Microsoft das Browserplugin Silverlight, welches jedoch immer innerhalb eines Browsers laufen muss. Mit dem in Entwicklung befindlichen Silverlight 2.0 will Microsoft ein abgespecktes Dotnet-Framework innerhalb des Browsers für Mac und Windows ermöglichen.

Adobe Systems http://www.adobe.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Kodak stellt die Prinergy Cloud vor

Cloud-Plattform mit Analytikfunktionen für Entscheider

Mit der neuen Prinergy Cloud stellt Kodak seinen Kunden eine Cloud-Plattform mit Analytikfunktionen zur Verfügung. Die Prinergy Cloud generiert aus Produktionsdaten in einem Kennzahlenmonitor dargestellte Berichte mit handlungsrelevanten Informationen, die fundierte unternehmerische Entscheidungen in Echtzeit ermöglichen sollen. Kunden sollen sämtliche Prinergy-Cloud-Dienste mit in den Betrieben vorhandener Workflows-Software von Kodak integrieren können. Durch die Reduzierung von Hardware- und Administrationsaufwand würden dadurch die Betriebskosten sinken, so der Hersteller.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...