Weiterempfehlen Drucken

Adobe kündigt Version 8 von Adobe Connect an

Lizenzierte Variante soll ab Ende November 2010 verfügbar sein

Adobe Systems hat Adobe Connect 8 angekündigt, eine neue Version der Lösung für effiziente Webkonferenzen, Schulungen und virtuelle Seminare. Die Technologie basiert auf dem Adobe Flash Player und gibt Unternehmen sowie öffentlichen Einrichtungen die Möglichkeit, Webmeetings mit einer intuitiven, sicheren Anmeldeprozedur über unterschiedliche Geräte anzubieten. 

Die neue Benutzeroberfläche von Adobe Connect 8 biete Veranstaltern, Präsentatoren und Teilnehmern einen schnelleren Zugriff auf benötigte Werkzeuge, so der Hersteller. Erweiterungen in den Bereichen Screen-Sharing, Chat, Video, Notizen, Fragen und Antworten sowie beim Whiteboard würden die Zusammenarbeit erleichtern. Durch die Unterstützung für Zwei-Wege-Audiosysteme könnten Kunden nun Tonspuren von jedem Konferenzanbieter in einen Adobe Connect-Raum einbinden und auf diesem Weg wechselseitige Kommunikation zwischen Teilnehmern sowohl über VoIP als auch über Telefon ermöglichen. Über die Integration mit existierenden Videokonferenzlösungen lassen sich Audio- und Videostreams live in einen Adobe Connect-Raum übertragen, so Adobe.
Ein erweitertes Software Development Kit (SDK) für Adobe Connect mit Unterstützung für Adobe Flex, Adobe Flash und Adobe Actionscript 3 soll Entwicklern die Gestaltung individueller Steuerungselemente sowie die Integration mit anderen Systemen ermöglichen. Mit dem neuen Adobe Connect Desktop, einer Anwendung auf Basis von Adobe Air, ließen sich Meetings und Benutzereinstellungen vom Desktop aus steuern und verwalten. Die optionale Applikation erlaube Nutzern außerdem, aufgezeichnete Sitzungen herunterzuladen und später auch offline anzuschauen. Adobe Connect Mobile wiederum soll Anwendern die Möglichkeit geben, auch mit mobilen Geräten an virtuellen Meetings teilzunehmen. Die Anwendung ist für Apple iPhone, iPad, ebenso wie für Geräte auf Basis von Google Android und weitere mobile Geräte erhältlich, die Adobe Flash unterstützen.

Die lizenzierte Variante von Adobe Connect 8 wird voraussichtlich ab Ende November 2010 zur Installation im eigenen Rechenzentrum weltweit verfügbar sein. Die von Adobe gehostete Version wird für Westeuropa ab Februar 2011 erwartet. Die Preise hängen von der individuellen Konfiguration der benötigten Lösung ab.
Weitere Informationen zu Adobe Connect 8 sowie zu den Preismodellen finden Sie hier.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Konica Minolta gibt Verfügbarkeit der Meteor Unlimited Colors bekannt

Digitales Druck- und Heißfoliensystem für die Veredelung von kleinen und mittleren Druckvolumen

Auf der Druck + Form und den Hunkeler Innovationdays war das digitale Druck- und Veredelungssystem bereits zu sehen, nun hat Konica Minolta die Verfügbarkeit der Meter Unlimited Colors bekannt gegeben. Das aus der Partnerschaft mit MGI entstandene System verbindet den CMYK-Tonerdruck mit einer Inline-Folienapplikation. So sollen Druckdienstleister neben klassischen Druckjobs auch feine Veredelungen, wie zum Beispiel Glanz- und Metallic-Effekte mit Hilfe von Gold- und Silberfolie, für kleine und mittlere Druckvolumen anbieten können.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...