Weiterempfehlen Drucken

Adobe: Erste Details zu Acrobat 6.0

Drei Acrobat-Versionen

Erste veröffentlichte Details zur neuen Version von Adobe Acrobat finden sich unter anderem bei US-Analyst Forbes. Danach soll es drei verschiedene Varianten von Acrobat geben, die preiswerteste soll unter 50 US-Dollar kosten und in höheren Stückzahlen nur für Unternehmen konzipiert sein, die teuerste als Server-basierte Anwendung bei etwa 20.000 US-Dollar beginnen. Heise.de. berichtet, die Unter-50-Dollar-Version werde sich auf das einfache Konvertieren von Office-Dokumenten beschränken, etwa aus Word oder Excel. Die Standard-Version eigne sich hingegen auch zum Kommentieren und Signieren und die Profi-Variante biete den vollen Acrobat-Funktionsumfang mit Javascript-Unterstützung und Formularerstellung und richte sich an Kreative, die Layout-Vorlagen per PDF an ihre Druckerei übermitteln wollen.
Laut der Online-Quelle Macintouch.com. habe Adobe-CEO Bruce Chizen gegenüber dem US-Sender CNBC unter anderem geäußert, Acrobat werde nativ inklusive Distiller unter Macintosh OS X laufen. Weitere Informationen zu der neuen Acrobat-Version will Adobe in der ersten Anfang April bekanntgeben.

Adobe http://www.adobe.com/de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Ricoh stellt zwei Textildirektdruckmaschinen vor

Ricoh Ri 3000 und Ricoh Ri 6000 sollen ab dem 3. Quartal sukzessive verfügbar sein

Mit dem Ricoh Ri300 und dem Ri 6000 hat der Hersteller Ricoh zwei neue Textildirektdrucker (Direct to Garment, DTG) angekündigt. Einen ersten Blick darauf konnten bereits die Besucher der Fespa in Hamburg darauf werfen. Beide Textildrucker verarbeiten laut Hersteller verschiedene Materialien, von 100 % Baumwolle und leichten, 100-prozentigem Polyester bis hin zu 50/50-(Polyester)-Mischgeweben für die Bekleidungsindustrie. Daher sollen sie sich unter anderem für den Druck auf T-Shirts, Stoffbeuteln, Sweatshirts oder Socken eignen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Welches Trocknungsverfahren setzen Sie ein?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...