Weiterempfehlen Drucken

Adobe: Mit beruflicher Weiterbildung zur zertifizierten Medienkompetenz

ACA-Zertifikat soll grundlegende Kenntnisse beim Erstellen digitaler Inhalte belegen

Adobe hat sein Angebot zur Zertifizierung von Medienkompetenz im Rahmen der beruflichen Weiterbildung um das Programm Adobe Certified Associate (ACA) erweitert. Die neu eingeführte Prüfung wird aktuell für drei Adobe-Anwendungen angeboten: Dreamweaver CS4, Flash CS4 Professional und Photoshop CS4. Teilnahmevoraussetzung für Interessierte am Programm sind Kenntnisse der wesentlichen Funktionen im Umgang mit der jeweiligen Software. Das erworbene Zertifikat gilt als Nachweis über ein Basiswissen bei der Planung, Entwicklung und Gestaltung digitaler Inhalte.
Das neue Einsteiger-Zertifikat wurde vor dem Hintergrund der zunehmenden Bedeutung des Themas Medienkompetenz, das sich zu einem unverzichtbaren Bestandteil der heutigen Berufswelt entwickelt hat, eingeführt. Denn immer häufiger wird der sichere Umgang mit Werkzeugen und Technologien zur Erstellung digitaler Inhalte (ob in Design, Bildbearbeitung, Multimedia, Video oder Web) von Berufstätigen ebenso erwartet wie das obligatorische Fachwissen auf ihrem Spezialgebiet.
Das Zertifikat-Programm richtet sich einerseits an Schüler/Auszubildende, die bereits früh die Chancen nützen wollen, entsprechende Kenntnisse zu erlangen. Zum anderen können Berufstätige entsprechende Weiterbildungsangebote ganz im Sinne der Idee des lebenslangen Lernens nutzen. Zu guter Letzt eignen sich die Zertifikate auch für Lehrkräfte und Dozenten. Diese erhalten das notwendige Wissen für die Vermittlung von Multimedia-Kenntnissen im Rahmen des Unterrichts.
In einem weiteren Schritt kann zudem optional die Prüfung zum Adobe Certified Expert (ACE) erfolgen. Weiterführende Informationen zu ACA und ACE stehen über den unten angegebenen Link zur Verfügung.

Adobe Systems GmbH http://www.adobe.com/de/education/instruction/ace

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...