Weiterempfehlen Drucken

Adobe: PDF Print Engine soll zukünftige PDF-Workflows beschleunigen

Neue PDF Print-Technologie ab sofort für OEM-Partner verfügbar

Adobe Systems stellt auf der Ipex in Birmingham die Adobe PDF Print Engine vor, eine neue Technologie, die es ermöglichen soll, komplexe Grafiken und Transparenzeffekte in PDF-Dateien genauer, zuverlässiger und schneller auszugeben. Da sich das PDF-Format ebenso wie Postscript als Industriestandard zur Ausgabe hochwertiger Inhalte etabliert hat, werden OEM (Original Equipment Manufactors)-Partner die Adobe PDF Print Engine in ihre zuküftigen Entwicklungen und Druck-Produkte integrieren.
Immer leistungsfähigere Grafik-Lösungen erleichtern es Anwendern, zunehmend komplexere und anspruchsvollere Entwürfe zu erstellen. Dies macht in Verbindung mit kurzfristigen Deadlines und entsprechenden Korrekturen in letzter Sekunde effiziente Druck-Workflows mit hochwertigen Ergebnissen zu einer echten Herausforderung. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, sollten Ausgabegeräte auf anerkannten Standardlösungen basieren. Die Inhalte eines Druckauftrags im PDF-Format ohne Modifizierungen zu erfassen und Produktions- und Ablaufinformationen in JDF (Job Definition Format) zu beschreiben, soll unnötige Arbeitsschritte vermeiden. Zusätzlich lassen sich zu jedem Zeitpunkt Korrekturen an den Inhalten und den Ausgabeeinstellungen eines Auftrags vornehmen.
Die Adobe PDF Print Engine soll die Stärke von Adobe PDF, Inhalte zuverlässig zu bewahren mit der von JDF, Ausgabesysteme effizient zu steuern, verbinden. So kann es möglich werden, Druckaufträge unabhängig von Ausgabegeräten durchzuführen. Druckmaschinen, die mit der Adobe PDF Print Engine arbeiten, erlauben laut Adobe kurzfristige Änderungen an Inhalten sowie die mehrfache Verwendung eines Druckauftrags an unterschiedlichen Geräten. Gestalter und Druckdienstleister profitieren von einer zuverlässigen, hochaufgelösten Vorschau auf ihrem Bildschirm, die mit der gleichen Rendering-Maschine arbeitet wie der RIP (Raster Image Processor), der die Daten für den Druck in eine Rastergrafik umrechnet.
Adobe bietet die Adobe PDF Print Engine als Software Development Kit für OEM-Partner an, die mit der neuen Technologie leistungsfähigere Ausgabegeräte entwickeln. Dazu gehören RIPs, Druckvorschau, Proof-Software und Workflow-Systeme für effizienten Druck. Der modulare Aufbau der Adobe PDF Print Engine ermöglicht schnellere Upgrades auf neue PDF-Versionen, so dass Druckdienstleister ihre Systeme ohne lange Ausfallzeiten auf die aktuelle Version umstellen können. Die skalierbare Architektur der Adobe PDF Print Engine ist für die gleichzeitige Verarbeitung mehrerer Aufträge geeignet und ist daher laut Adobe optimal in Systemen einsetzbar, die über mehrere CPUs verfügen.
Das Adobe PDF Print Engine SDK ist ab sofort für OEM-Partner verfügbar. Erste Produkte, die auf der neuen Technologie basieren, werden auf der Ipex 2006, der Graph Expo 2006 und im weiteren Verlauf dieses Jahres erwartet.

Adobe Systems http://www.adobe.com/products/pdfprintengine

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Komori Lithrone GX44RP neu: Schön- und Widerdruck ohne Bogenwendung

Japanischer Druckmaschinen-Hersteller erweitert seine Lithrone-G-Baureihe um eine Maschine im vergrößerten Format 4

Die Komori Corporation hat ihre Lithrone-G-Baureihe nach der GX40RP nun mit der GX44RP erweitert. Auch diese Bogenoffset-Druckmaschine ist für Schön- und Widerdruck ohne Bogenwendung entwickelt worden. Sie kann ein breites Spektrum an Substraten verarbeiten und soll identische Schön- und Widerdruckqualität liefern, wie Komori aktuell meldet. Die für den puderfreien H-UV- oder UV-Betrieb konzipierte Baureihe ist mit dem integrierten Steuersystem KHS-AI ausgestattet und druckt bis zu 15000 Bogen pro Stunde.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Planen Sie, 2017 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...