Weiterempfehlen Drucken

Adobe bringt Photoshop Touch für Tablets in die App-Stores

Bildbearbeitung per Fingerspitze
 

Adobe Photoshop Touch: Die App bringt Kernfunktionen des bekannten Bildbearbeitungsprogramms und neue Möglichkeiten für das Gestalten und Teilen von Bildern auf das Tablet.

Ab sofort ist Adobe Photoshop Touch im iTunes App Store für das iPad2 und im Android Market für Android-Tablets verfügbar. Neben Kernfunktionen von Photoshop soll Adobe Photoshop Touch neue Möglichkeiten für das Gestalten und Teilen von Bildern in einer auf Tablets zugeschnittenen App bieten.

Unter anderem ermögliche Photoshop Touch dem Anwender, mehrere Fotos in einem Bild mit unterschiedlichen Ebenen zusammenzufassen, Bildbearbeitungen durchzuführen, professionelle Effekte anzuwenden, Bilder nachzubearbeiten, zu zeichnen oder Ideen auszuarbeiten. Mithilfe des Scribble-Select-Werkzeugs sollen Nutzer die Objekte innerhalb eines Bildes einfach ausschneiden können, indem sie Bildteile auswählen, die bestehen bleiben, und solche, die entfernt werden sollen. Dabei lassen sich laut Adobe mit der Refine-Edge-Technologie aus Photoshop sogar schwierig auswählbare Bildbereiche mit weichen Kanten bei der Auswahl erfassen. Photoshop Touch unterstütze Anwender zudem beim schnellen Finden und Austauschen von Bildern durch die Integration mit Facebook und Google Image Search.

Weitere Touch Apps geplant.
Photoshop Touch ist zentraler Bestandteil der Adobe Touch Apps. Die aus sechs intuitiv bedienbaren Touchscreen-Anwendungen bestehende App-Familie erweitert den Workflow der Adobe Creative Suite auf mobile Geräte. In den nächsten Monaten will Adobe die fünf anderen Touch Apps für das iPad veröffentlichen:

  • Adobe Collage für Moodboards (Arbeits- und Präsentationsmittel in Kommunikations- und Designberufen)
  • Adobe Debut zur Präsentation und Überprüfung kreativer Arbeiten
  • Adobe Ideas zum Scribbeln und Skizzieren
  • Adobe Kuler zum Gestalten von Farbpaletten
  • Adobe Proto zur Erstellung von Websites und Mobile Apps
Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare (1)

Johannes | Mittwoch, 04. April 2012 12:56:02

Adobe Proto

Meiner Meinung nach hat Adobe die Zeichen der Zeit erkannt. Bislang gibt es da ja noch nicht so viele Anbieter. Der mir bislang unbekannte PadPublisher wurde z.B. hier vorgestellt: http://blog.europadruck.com/padpublisher-unterstutzt-das-neue-ipad-mit-ios-5-1/

Wär cool, wenn Ihre Redaktion die bisherigen Produkte zur Erstellung von Zeitungen im App Format einmal vorstellen könnte. Als Entscheidungshelfe wäre das für uns Publisher sicher eine große Hilfe :-)

Produkt & Technik

Baumer HHS: Inliner-Klebstoffsystem zum Auftragen von oben und unten neu

„Inverto“ für die Beleimung von Außen- und Innenlaschen bei Wellpappen-Verpackungen

Ein neues Leimwerk für den kontaktlosen Klebstoffauftrag in Inlinern (FFG = Flexo Folder Gluer) bringt der in Krefeld ansässige Spezialist für Systeme für Klebstoffauftrag und Qualitätskontrolle, Baumer HHS, auf den Markt. Mit „Inverto“, so der Name des Systems, sollen Hersteller von Verpackungen aus Wellpappen sowohl im Zuge von Retrofits als auch bei Neumaschinen ihre Flexibilität erhöhen können. So erlaubt das System in der Wellpappenverarbeitung mit Inlinern durch schnellen Wechsel der Beleimung von oben nach unten das Verkleben von sowohl Innen- als auch Außenlaschen.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...