Weiterempfehlen Drucken

Adobe: Plug-ins für After Effects 5.5

16 neue Videobearbeitungs-Effekte

Adobe Systems hat heute ein neues Paket mit Zusatzmodulen für After Effects 5.5 angekündigt. Im »Power Pack« sind 16 neue Effekte enthalten darüber hinaus bietet das Modulpaket eine erweiterte Unterstützung für das Format Windows Media: Die zusätzlichen Optionen – unter anderem Einbindung von Metadaten, individuell anpassbare Einstellungen und unabhängige Optimierung von Bild und Ton –sollen eine effizientere Aufbereitung von Streaming-Inhalten ermöglichen. Das Power Pack, das auch unter Mac OS X genutzt werden kann, wird voraussichtlich im Mai 2002 erscheinen.
Das »Power Pack« erweitert die Auswahl an Spezialeffekten für After Effects 5.5: Mit 3D Glasses wird stereoskopes Sehen exakt simuliert. Magnify vergrößert ein Bild oder einen Bildausschnitt unter Beibehaltung der Auflösung. Turbulent Displacement erzeugt Störungen in Form von fließendem Wasser, Spiegelkabinetten oder wehenden Flaggen. Calculations ähnelt dem Befehl »Kanalberechnungen« aus Photoshop. Dieser Effekt ist eine praktische Alternative zu den bekannten Plug-ins »Ebenenübergreifende Berechnung« und »Kanäle vertauschen«. Paint Bucket füllt einen ausgewählten Bereich mit einem Vollton. Mit Channel Combiner können Kanäle besser extrahiert und einzeln betrachtet werden. Color Link färbt eine Ebene auf Basis der durchschnittlichen Pixelwerte einer anderen. Mit Hilfe von Eyedropper Fill kann eine Vollfarbe ausgewählt und dann auf eine andere Ebene übertragen werden.
Die Optionen für Stoerungen und Schatten werden durch das neue Modul-Set ebenfalls erweitert: Noise Alpha fügt dem Alphakanal einer Ebene unterschiedliche Typen von Störungen zu. Bei Noise HLS können Filmgriesseln simuliert oder Stand- oder Bewegtbilder mit Störungen versehen werden. Mit Radial Shadow wird ein Schatten von einer vorher bestimmten Lichtquelle aus auf eine Zielebene geworfen.

Adobe Systems GmbH http://www.adobe.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Papierfabrik Scheufelen: Graspapier im Portfolio

Produziert mit Frischfasern aus getrocknetem Gras von der Biosphärenregion Schwäbische Alb

Die Papierfabrik Scheufelen mit Sitz in Lenningen (Baden-Württemberg) produziert ab sofort Graspapier. Das Scheufelen-Graspapier wird in verschiedenen Qualitäten unter den Namen "Greenliner" (Wellpappenrohpapier bzw. Liner), "Graspapier" für graphische Anwendungen und "Phoenogras" für Verpackungslösungen, angeboten. Aktuell ist Greenliner in Flächengewichten von 80, 95, 105, 130 und 200 g/qm, Graspapier in 95 und 130 g/qm sowie Phoenogras, eine Kombination von Graspapier mit dem Zellstoffkarton Phoenolux, in 360 g/qm erhältlich.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

In welchem Produktsegment hat der Digitaldruck das größte Wachstumspotenzial?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...