Weiterempfehlen Drucken

Adobe Systems: Release von Framemaker 8 voraussichtlich im August 2007

Neu: Aufwertung statischer Dokumente mit Rich-Media-Inhalten und Unicode-Unterstützung

Framemaker 8 soll die Vorteile eines anwenderfreundlichen Authoring- und Publishingtools mit den Stärken von XML kombinieren. Es werden aber auch weitere Formate unterstützt, etwa mit dem Adobe Flash Player kompatible .swf-Dateien und 3D. Damit soll es technischen Kommunikatoren, Experten und Trainern ermöglicht werden, statische Dokumente durch Rich Media-Elemente aufzuwerten und interaktive Inhalte zu kreieren. Außerdem beschleunige die Einbindung von XML laut Adobe die Erstellung, Lokalisierung und Verbreitung von Inhalten, die über verschiedene Betriebssysteme, Geräte und Plattformen ausgegeben werden können. Durch die neue Unicode-Unterstützung seien Entwickler zudem im Stande, komplexe technische Dokumentationen in mehreren Sprachen zu veröffentlichen.
Mit Framemaker 8 arbeiten technische Anwender (technische Dokumentation) in einer vertrauten Textverarbeitungsumgebung mit Format-Tags oder in einer vollständig strukturierten Authoring-Umgebung, die für die Erstellung von XML und SGML optimiert wurde. Die Unterstützung des Industriestandards DITA (Darwin Information Typing Architecture) soll das Schreiben, Prüfen, Veröffentlichen und den Austausch von themenorientierten Informationen in XML sowie die Erstellung von DITA-Maps vereinfachen. Technische Dokumente können nun mit leistungsstarken Buchautoren- und Layoutwerkzeugen, wie einer automatischen Nummerierung und Querverweisen, gepflegt und aktualisiert werden. Außerdem neu: Zur Erleichterung des Korrekturprozesses werden die von Autoren im Text vorgenommenen Änderungen markiert.
Entwickler können (wie oben erwähnt) mit Framemaker 8 3D-Modelle und Flash Player kompatible .swf-Dateien direkt in ihre PDF-Dokumente integrieren. Dadurch verfüge jeder Nutzer des Adobe Reader über die Möglichkeit, dynamische und interaktive Bestandteile wie 3D, Video und Animationen direkt im Dokument zu erleben. Die Nutzung dieser neuen Funktionen lässt laut Adobe die Integration von Elementen wie integrierte Bildschirmaufzeichnungen, Simulationen, Übungen und Tests zu, die mit der aktuellen Version der E-Learning-Software Adobe Captivate 3 erstellt wurden.
Im Zusammenhang mit dieser Ankündigung stellt Adobe auch die Adobe Framemaker-8-Server-Software vor, welche die Print- und Publishing-Funktionen von Framemaker mit Server-basierten Anwendungen integriert.
Framemaker 8 wird voraussichtlich ab August 2007 zu einem Preis von ca. 1.379 Euro (zzgl. MwSt.) für Windows und ca. 2.279 Euro (zzgl. MwSt.) für Solaris Unix im Fachhandel sowie im Adobe Online-Store verfügbar sein. Registrierte Anwender können das Upgrade auf Adobe Framemaker 8 zu einem Preis von ca. 349 Euro (zzgl. MwSt.) für Windows und ca. 499 Euro (zzgl. MwSt.) für Solaris Unix erhalten.
Adobe Framemaker Server 8 wird für Oktober 2007 erwartet und ca. 9.439 Euro (zzgl. MwSt.) kosten. Registrierte Nutzer können für ca. 4.699 Euro (zzgl. MwSt.) upgraden.

Adobe Systems GmbH http://www.adobe.de/framemaker

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Klingendes Buch in 2. Generation erstmals auf Frankfurter Buchmesse

Neueste Generation des "T-Book" der TU Chemnitz vorgestellt

Am Institut für Print- und Medientechnik der Technischen Universität Chemnitz wird ein Buch entwickelt, dessen Seiten sprechen und verschiedene Sounds abspielen können. Die Seiten des Buches bestehen laut TU Chemnitz aus Lautsprecherpapier (kurz: T-Paper). Die Ergebnisse der bereits zweiten Generation dieser Drucktechnologie – das "T-Book 2" – wurde im Rahmen der Frankfurter Buchmesse einem breiten Publikum präsentiert. 

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...