Weiterempfehlen Drucken

Adobe: Version 6.0 von After Effects angekündigt

Verbesserte Textbearbeitung und höhere Leistung

Laut Herstellerangaben zeichnet sich die neue Version von
After Effects, einer Software für Animationen und Effekte,
durch grundlegenden Neuerungen im Bereich der
Animation von Text, der Unterstützung von Open-GL, einer
integrierten Mal-Engine auf Vektorbasis, erweiterten
Werkzeugen für Keying und Verzerrung sowie der
Unterstützung von Skripten aus.
So ist es dank einer weiterentwickelten Text-Engine
möglich, formatieren Text direkt im Kompositionsfenster
zu schreiben und Text aus importierten Photoshop-Dateien
mit großer Genauigkeit zu bearbeiten. Einzelne oder
mehrere Zeichen, Worte oder ganze Zeilen lassen sich
unabhängig voneinander auf einer Textebene animieren.
Eine zügigere und effizientere Arbeit gewährleistet
zusätzlich die Unterstützung des plattformunabhängigen
Standard Open-GL. Hierdurch soll die Leistung und
Präzision von Online-Rendering im 2D- und 3D-Bereich um
Faktoren steigen.
Mit den aus Photoshop bekannten Malwerkzeugen auf
Vektorbasis können Anwender direkt auf eine Ebene malen,
Footage verlustfrei bearbeiten und Matten erstellen.
Klonwerkzeuge erlauben es, einen Bereich innerhalb einer
Ebene oder auf eine andere Ebene zu kopieren, um
beispielsweise unerwünschte Elemente problemlos zu
entfernen. Darüber hinaus hat Adobe die Integration mit
Photoshop 7.0, Illustrator 10 und Premiere Pro erweitert, so
dass der Datenaustausch zwischen den einzelnen
Anwendungen noch schneller und einfacher erfolgen kann.
Adobe After Effects 6.0 ist in den Ausführungen Standard
und Professional für Mac OS X 10.2.6, Microsoft Windows
2000 und Windows XP erhältlich, wobei die
deutschsprachige Version voraussichtlich ab August 2003
erhältlich ist.

Adobe http://www.adobe.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Klingenberg Berlin und Pinguin Druck: Gemeinsames Digitaldruck-Großprojekt realisiert

Neue High-Speed-Digitaldruckanlage und High-Speed-Plotter bei Sachsendruck – Produktion für Boxximo.de wird erweitert

Langjährige Partner in einem Berliner Druckerei-Netzwerk sind die Druckunternehmen Pinguin Druck und Klingenberg Berlin. Die Zusammenarbeit erstreckt sich von einer Einkaufsgemeinschaft über die Belieferung mit Druckprodukten hin zur gesellschaftsrechtlichen Zusammenarbeit beim Berliner Start-Up im Segment Online-Verpackungsdruck Boxximo.de. Im Rahmen der Partnerschaft haben sich beide Unternehmen zu einem gemeinsamen digitalen Großprojekt entschlossen.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...