Weiterempfehlen Drucken

Agfa Graphics: Die 3 wichtigsten neuen Funktionen in Apogee Storefront

Neue Version der Web-to-Print-Lösung ermöglicht nun Business Analytics und Last-Minute-Korrekturen
 

Agfa Graphics hat seine Web-to-Print-Lösung Apogee Storefront um neue Funktionen erweitert.

Agfa Graphics hat seine Apogee Storefront um eine Reihe neuer Funktionen erweitert, die sich auf die Druckkäufererfahrung konzentrieren. So bietet die Apogee Storefront 2.1 neben der Möglichkeit, Web-Shops zu personalisieren auch die Unterstützung für Google Analytics. Damit wird es Druckdienstleistern unter anderem ermöglicht, Kaufverhalten und Abschlussraten in einem Geschäft zu überwachen oder den Erfolg von Kampagnen im Internet, Social-Media-Kanälen oder im Druck zu beobachten.

Mit den neuen Funktionen der Apogee Storefront richtet sich Agfa Graphics vor allem an die Druckdienstleister, die Web-to-Print-Lösungen einsetzen wollen, um Ihr Serviceangebot zu erweitern und neue Business-to-Business (B2B)-Märkte zu erreichen. Die 3 wichtigsten neuen Funktionen sind:

  1. Die Unterstützung für personalisierte Web-Shops. Mit Apogee Storefront 2.1 sollen sich Web-Shops so personalisieren lassen, dass einzelne Benutzer nur jene Produkte und Kategorien sehen, die sie benötigen. Es handelt sich hierbei um ein Tool für die Einrichtung von E-Commerce-Shops für Händler oder Franchisekanäle, sowie für große Unternehmen, die in verschiedenen Ländern oder Märkten tätig sind.
  2. Version 2.1 unterstützt nun auch Google Analytics und ermöglicht Druckdienstleistern damit die Feinabstimmung ihrer Geschäfte durch die Überwachung von Kaufverhalten und Abschlussraten in einem Geschäft. Beobachten lassen sich dank der neuen Funktion auch Werbekampagnen im Internet, auf Social Media oder im Druck.
  3. Eine neue Historiensuche soll für Drucksacheneinkäufern zudem den Nachbestellungs-, Korrektur- und Anpassungsprozess vereinfachen. Damit sollen sich auch Korrekturen in letzter Minute einfach umsetzen lassen.

"Wir sehen, dass es sich bei über der Hälfte der bestellten Produkte in einem Onlineshop, um Produkte handelt, die vom Druckkäufer personalisiert wurden", erklärt Andy Grant, Leiter der Softwareentwicklung bei Agfa Graphics. "Gelegentlich können solche individuellen Visitenkarten oder Poster Fehler nach erfolgter Bestellung enthalten, die mit minimalem Aufwand durch die Druckerei behoben werden müssen. Apogee Storefront 2.1 macht es leicht, Korrekturen in letzter Minute vorzunehmen, die dann automatisch an den Ablaufplan in der Druckvorstufe weitergeleitet werden können", so Grant weiter. Solche Kosteneinsparungen seien ein absolutes 'Muss' in dem heutigen wettbewerbsorientierten Markt.

 Alle Funktionen in Apogee Storefront 2.1 sind laut Hersteller auch in Asanti Storefront 2.1 verfügbar und ermöglichen Schilder- und Displayherstellern, das gleiche Web-to-Print-Interface für ihre Kunden zu erstellen. Als cloudbasierte Lösungen bieten, so Agfa Graphics, sowohl Apogee Storefront als auch Asanti Storefront einen schnellen und kostengünstigen Einstieg in den Web-to-Print-Markt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Neue Serie an geruchs- und migrationsarmen Druckfarben

Zeller+Gmelin stellt auf der Labelexpo Europe aus

Der Druckfarbenhersteller Zeller+Gmelin stellt zur Labelexpo Europe 2017 mehrere neu entwickelte Farbsysteme vor. Ein Schwerpunkt ist dabei das wachsende Segment der migrationsarmen Druckfarben, das angesichts der anhaltenden Verschärfung gesetzlicher Vorgaben immer mehr an Bedeutung gewinnt.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Das Sommerloch...

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...