Weiterempfehlen Drucken

Agfa hat Intellitune 2.0 vorgestellt

Bildbearbeitungssoftware

Agfa hat Intellitune 2.0 vorgestellt. Verbesserte Algorithmen erweitern die Möglichkeiten der Software im Hinblick auf die Analyse von Bilddaten. Die exklusive »Multi-Dimensional Processing«-Technologie (MDP) von Agfa erlaubt automatische Tonwert-, Farb- und Räumlichkeitsanalysen jedes Bilds zur Berechnung und Anwendung der nˆtigen Korrekturen für eine optimale Reproduktion. Ausgehend von den Wünschen der Intellitune-Anwender hat Agfa Merkmale wie eine intuitive, symbolgef¸hrte Benutzeroberfläche integriert. Die Namen von Bildern lassen sich direkt auf der Benutzeroberfläche ändern, um sie einfacher in den Workflow einbinden zu können. Eine Kontrollfunktion zeigt neben den tatsächlichen Farben vor und nach der Korrektur auch die entsprechenden Farbwerte. Auch das Navigieren in Intellitune 2.0 ist einfacher geworden. So können Anwender nach Belieben zwischen den Fenstern oder Bildern hin und her wechseln. Ein neuer Vergleichsmodus bietet eine Voransicht (vorher/nachher) zur besseren Bildkontrolle. Da die Agfa MDP-Technologie die Daten jedes einzelnen Bilds individuell analysiert, entf‰llt das Vorsortieren der Bilder vor der Verarbeitung. Neben der Analyse von Histogrammdaten berechnet MDP auch alle Farb-, Tonwert- und R‰umlichkeitsfaktoren und fährt diese zusammen. Dadurch bleiben die Details auch in hoch gesättigten Bereichen erhalten. Verbesserte Algorithmen bieten eine flexible Kontrolle der S‰ttigungswerte unter Beibehaltung reiner Neutralfarben. Die MDP-Einstellverfahren berücksichtigen bei der Bildanalyse auch die Bildschärfe und fügen nur die zur Erreichung der gewünschten Bildschärfe nötige Scharfzeichnung hinzu. Die verbesserte Auto-Tone-Funktion verstärkt den Kontrast in den Lichtern, wobei die Gesamttonwert- und Farbbalance erhalten bleiben soll. Unerwünschte Farbstiche lassen sich jetzt schneller und exakter beseitigen.
Auch die Kontrolle von Hauttönen ist in Intellitune 2.0 verbessert. Mit einer variablen Hauttonvorlage lassen sich Hauttöne individuell nach dem Geschmack des Anwenders einstellen. Moderne Schärfefilter kompensieren ein zuvor angewandtes Scharfzeichnen und wahren die Integrität von Hautfarben. Intellitune 2.0 arbeitet mit Colortune Pro-Profilen oder anderen ICC-Profilen, um sicherzustellen, dass die auf dem Monitor dargestellten Farben ¸ber das gesamte System hinweg optimal und einheitlich reproduziert werden. Verbesserte Rauschfilter gestatten die Korrektur von Störungen und Unzulänglichkeiten auf Negativfilmen. Die Bildverarbeitung kann in IntelliTune mit mehreren Scripts erfolgen. So kann ein Bild mit einem Script kopiert werden, während das kopierte Bild mit einem anderen Script ausgewählt wird. Das Originalbild kann mit einem CMYK-Script bearbeitet werden, w‰hrend die Kopie mit einem RGB-Script bearbeitet wird, um sie z.B. auf der Website der Zeitung einzustellen. Intellitune 2.0 kann im Arbeitsumfeld als Server-Applikation installiert werden und steht so sowohl NT- als auch Apple-Rechnerplattformen zur Verf¸gung. Intellitune 2.0 unterstützt darüber hinaus Applescript-Funktionen für die flexible Workflow-Integration. Anwenderspezifische Applescripts lassen sich sowohl auf die Originalbilder als auch die verarbeiteten Bilder anwenden. Die Software bietet auþerdem Funktionen wie professionelle Farbtransformation, Einstellung der JPEG-Komprimierung, Beseitigung von Stufeneffekten und Aufwertung der Auflösung. Bilder können in verschiedenen Formaten aufgerufen und gesichert werden. Intellitune 2.0 wird ab Juli 2001 erhältlich sein.

Agfa http://www.agfa.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Vianord: Flexoplatten-Systeme Evo 3 verbessert

Evo 3 ELF New und Evo 3 EDLF New für Flexoplatten bis 90 x 120 cm Größe

Das französische Unternehmen Vianord Enginnering (Carros bei Nizza), Hersteller automatisierter Flexodruckplatten-Systeme, hat seine Evo-3-Produkreihen verbessert und stellt Evo 3 ELF New und Evo 3 EDLF New vor. Es handelt sich hier um kombinierte Einheiten, die Flexoplatten bis 90 x 120 cm (36" x 48") belichten, trocknen und einer Lichtnachbehandlung unterziehen können.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...