Weiterempfehlen Drucken

Agfa: Neue Jeti-Großformatdrucker und eine schnellere M-Press Tiger

Jeti 3348 HSS und Jeti 3020 Titan neu im Portfolio

Neu im Portfolio von Agfa: die Jeti 3348 HSS mit Turb-Tech-Trockner-Technologie.

Agfa Graphics hat sein Portfolio an Großformatdruckern um zwei neue Modelle der Jeti-Reihe erweitert und seine M-Press Tiger mit neuen Druckköpfen und einer höheren Leistung ausgestattet.

Mit dem 3,25 m breiten Jeti 3348 HSS stellt das Unternehmen ein Rolle-zu-Rolle-System vor, das mit der neuen Turb-Tech-Trocknungstechnologie ausgestattet ist und sich für die Produktion von Außen- sowie Innenanwendungen eignet. Mit einer Auflösung von 300 dpi und vier Farben produziert der Jeti 3348 HSS rund 232,25 m2 /h. Dank einer speziellen Backlit-Option wird es laut Hersteller zudem möglich, registergenau auf beide Seiten eines Mediums zu drucken. Die neue Turb-Tech-Trockner-Technologie verbindet konventionelle Mesh-Back-Trockner mit einem Front-Trocknungssystem. Über die fließende Warmluft sollen Verdunstungen reduziert und eine Hochgeschwindigkeitstrocknung, auch bei kostengünstigen Substraten, erreicht werden. Um Bedruckstoffe wie zum Beispiel gewebtes Polyethylen verarbeiten zu können, hat Agfa eine Vakuumplatte unter der Bebilderungszone des Jeti 3348 HSS installiert.

Der Flachbettdrucker Jeti 3020 Titan ist das zweite neue System von Agfa Graphics.

Neu im Maschinenpark von Agfa Graphics ist auch der Flachbettdrucker Jeti 3020 Titan, der sich dank seiner modularen Bauweise an die Anforderungen der Nutzer anpassen lässt. In der Einstiegsversion ist das System mit 16 Ricoh-Gen-4-Graustufen-Druckköpfen ausgestattet, die eine Auflösung zwischen 600 und 1200 dpi liefern. Die maximale Druckfläche beträgt 3 x 2 m, die Geschwindigkeit erreicht bis zu 113 m2 /h. Sowohl die Farben als auch die Leistung können, so Agfa, erweitert werden. So sind bis zu 48 Druckköpfe und 226 m2 /h möglich. Mit dem UV-Inkjetdrucker Jeti 3020 Titan lassen sich flexible und starre Medien bis zu einer Stärke von 5 cm bedrucken.

Neben den beiden neuen Drucksystemen hat Agfa Graphics außerdem seine M-Press Tiger verbessert. Das Wide-Format-Drucksystem ist nun mit den herstellereigenen  UPH2-Graustufendruckköpfen ausgestattet, die eine variable Tröpfchengröße von bis zu 10 Picolitern erlauben. Die Tröpfchengröße sei nun nicht mehr nur von der Auflösung abhängig, sondern auch von den Farb- und Bildinformationen des zu druckenden Motives. Durch die neuen Druckköpfe konnte der Hersteller neben den bestehenden Druckmodi „Photographic“, „High Quality“ und „Express“ nun durch den Modus „Fine Art“ ergänzen. Die Produktionsgeschwindigkeit konnte auf 1267 m2 /h gesteigert werden.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Papierfabrik Scheufelen: Graspapier im Portfolio

Produziert mit Frischfasern aus getrocknetem Gras von der Biosphärenregion Schwäbische Alb

Die Papierfabrik Scheufelen mit Sitz in Lenningen (Baden-Württemberg) produziert ab sofort Graspapier. Das Scheufelen-Graspapier wird in verschiedenen Qualitäten unter den Namen "Greenliner" (Wellpappenrohpapier bzw. Liner), "Graspapier" für graphische Anwendungen und "Phoenogras" für Verpackungslösungen, angeboten. Aktuell ist Greenliner in Flächengewichten von 80, 95, 105, 130 und 200 g/qm, Graspapier in 95 und 130 g/qm sowie Phoenogras, eine Kombination von Graspapier mit dem Zellstoffkarton Phoenolux, in 360 g/qm erhältlich.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

In welchem Produktsegment hat der Digitaldruck das größte Wachstumspotenzial?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...