Weiterempfehlen Drucken

Antalis baut Dachmarken Novatech und Edixion weiter aus

Papiergroßhändler erweitert Portfolio an gestrichenen, ungestrichenen und digitalen Papieren
 

Antalis baut seine Dachmarken Novatech und Edixion weiter aus.

Der Papiergroßhändler Antalis GmbH erweitert seine Dachmarken Novatech und Edixion und damit sein Portfolio an gestrichenen, ungestrichenen und digitalen Papieren. 

Mit der Marke Edixion deckt Antalis den Bereich der ungestrichenen Papiere ab. Die Marke Novatech dagegen fokussiert laut Antalis auf Produktivität und Bedruckbarkeit bei gestrichenen und digitalen Papieren. Die Papiere haben laut Antalis einen hohen Weißegrad und homogene Oberflächen für Bilderdruckqualitäten mit hoher Farbwiedergabe. Damit sollen sie sich für eine Vielzahl hochwertiger Anwendungen wie Bildbände, Geschäftsberichte, Bücher, Broschüren, Kataloge oder Newsletter eignen.

Mit Novatech und Edixion will Antalis wiederum den Fokus auf nachhaltige Papiere richten. Die komplette Marke Novatech ist FSC-zertifiziert und mit dem Umweltzeichen EU-Ecolabel ausgezeichnet. Die Marke Edixion soll im März 2015 die FSC-Zertifizierung erlangen. 

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...