Weiterempfehlen Drucken

Apple: Aktualisiert Xserve RAID

Besseres Storagemanagement

Apple hat seine Xserve-RAID-Speicherlösung aufgewertet. Das hochperformante 3U-Rack-System bietet jetzt bis zu sieben Terabyte (TB) an Speicherplatz. Zusätzlich hat Apple das Xserve 1U-Rack-Serversystem optimiert. Mit bis zu drei 500 GB Laufwerken bestückt, stehen bis zu 1,5 Terabyte an Festplattenspeicherkapazität zur Verfügung. Xserve Serversysteme beginnen ab einem Preis von 3.119 Euro inkl. MwSt., Xserve-RAID-Speicherlösungen ab 6.249 Euro inkl. MwSt..
Die Systemarchitektur der Xserve-RAID-Systeme ermöglicht laut Hersteller eine hohe Speicherdichte bei extrem schnellen Datendurchsatz. Mit 14 unabhängigen 500 GB Ultra ATA-Laufwerken bietet Xserve-RAID bis zu 7 TB Speicherkapazität zu einem Preis von 1,93 Euro inkl. MwSt. pro GB. Die beiden unabhängig von einander agierenden RAID-Controller mit jeweils 512 MB Cache sorgen für einen konstanten Durchsatz von über 385 MB/s - gedacht für Anwendungen in speicherintensiven Bereichen wie beispielsweise der digitalen Media-Produktion auf RAID Level 5. Xserve RAID ist zertifiziert für den Einsatz unter Mac OS X, Windows, NetWare, SUSE und Red Hat Linux.
Das Xserve 1U-Racksystem unterstützt nun bis zu drei 500 GB Laufwerke mit insgesamt 1,5 TB Festplattenspeicher (hot-pluggable). Mit seinen zwei 64-Bit 2,3 GHz schnellen Power-PC G5 Prozessoren liefert Xserve eine reine Prozessorleistung von bis zu 35 Gigaflops. Aufgrund des intelligenten Bus-Systems bietet Xserve Bandbreiten pro Prozessor von 9,2 GB/s bei einer Taktfrequenz von 1,15 GHz.
Das neue Xserve RAID ist in Kürze im Apple Store www.applestore.de und dem Apple Fachhandel in drei Standard-Konfigurationen erhältlich und kann nach Bedarf auch individuell zusammengestellt werden.

Apple Computer http://www.apple.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Focus Label Machinery: D-Flex für gedruckte und inline rotativ gestanzte Etiketten

Grafische Systeme Volker Schischke Handelsgesellschaft mbH (GS) zeigt in Brüssel Etikettentechnik der Firmen Focus Label Machinery und Link Label Machinery

Auf der Labelexpo Europe 2017 in Brüssel will GS (Meerbusch) Exponate der von ihr vertretenen Hersteller Focus Label Machinery und Link Label Machinery zeigen. Focus aus UK (Stand 7D25) bringt mit der D-Flex eine kompakte Lösung zur Herstellung von in einem Arbeitsgang digital gedruckten und rotativ gestanzten Etiketten auf den Markt. Die taiwanesische Link Label (Stand 4C30) stellt die neue digitale Etiketten-Finishing-Maschine L 330 H vor.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...