Weiterempfehlen Drucken

Apple: Neuer Server für Juni angekündigt

Flacher Server »X-Serve« mit 15 Gigaflops

Apple hat gestern mit Xserve einen neuen
Server im kompakten Rack-Design vorgestellt,
der
mit zwei 1-GHz-PowerPC-G4-Prozessoren, 2
GB RAM und vier Festplatten im
1-U-Rack-Design sowie zwei
Gigabit-Ethernet-Anschlüssen ausgestattet
ist. Die zwei
1-Gigahertz-PowerPC-G4-Prozessoren
verfügen über je 2 MB Double Date Rate
(DDR) L3-Cache. Darüber hinaus lässt sich
der Hauptspeicher mit DDR SDRAM auf bis zu
2 GB ausbauen. In Kombination mit der
Mac-OS-X-Server-Software (unlimitierte
Anwenderlizenz) eignet sich Xserve als
File/Print-Server, für Video-Streaming und
Datenbank-Anwendungen,
Rechner-Clustering sowie als Web- und
Mail-Server. Zu den weiteren Features
gehören drei PCI-Card-Steckplätze mit 66
Megahertz, von denen einer wahlweise mit
einer AGP-Karte bestückt werden kann, bis zu
drei Firewire und zwei USB-Ports, sowie ein
serieller DB-9-Konsolen-Anschluss und
optional eine Ultra3 SCSI-Karte und
Fiber-Gigabit-Ethernet. In vier Steckplätzen
nimmt der Xserve spezielle
Festplatten-Einschübe auf, die Apple derzeit
mit 60- und 120-Gigabyte Ultra-ATA-Platten
ausliefert. Als Software kommt Mac OS X
Server zum Einsatz. Apple bietet zudem eine
breite Palette an abgestimmten
Dienstleistungs- und Support-Optionen an,
angefangen vom 4-Stunden-Vor-Ort-Service in
ausgewählten Städten, über einen
technischen »Rund-um-die-Uhr«-Support,
Apple-Care Service Part Kits bis hin zum
Apple-Care Professional Support-Line &
Tools Program. Xserve Administration
Apple bietet zudem eine breite Palette an
abgestimmten Dienstleistungs- und
Support-Optionen an, angefangen vom
4-Stunden-Vor-Ort-Service in ausgewählten
Städten, über einen technischen
"Rund-um-die-Uhr"-Support, AppleCare
Service Part Kits bis hin zum AppleCare
Professional SupportLine & Tools Program.
Der neue Server wird in zwei
Standard-Konfigurationen ausgeliefert: mit
einem 1-GHz-PowerPC-G4-Prozessor, 256
MB DDR RAM, 60 GB ATA/100 Apple Drive
Module, Dual Gigabit Ethernet, CD-ROM und
Mac OS X Server sowie in einer Version mit
zwei 1-GHz-PowerPC-G4-Prozessoren, 512
MB DDR RAM, 60 GB ATA/100 Apple Drive
Module, Dual Gigabit Ethernet, CD-ROM und
Mac OS X Server.

Apple http://www.apple.com/de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Baumer HHS: Inliner-Klebstoffsystem zum Auftragen von oben und unten neu

„Inverto“ für die Beleimung von Außen- und Innenlaschen bei Wellpappen-Verpackungen

Ein neues Leimwerk für den kontaktlosen Klebstoffauftrag in Inlinern (FFG = Flexo Folder Gluer) bringt der in Krefeld ansässige Spezialist für Systeme für Klebstoffauftrag und Qualitätskontrolle, Baumer HHS, auf den Markt. Mit „Inverto“, so der Name des Systems, sollen Hersteller von Verpackungen aus Wellpappen sowohl im Zuge von Retrofits als auch bei Neumaschinen ihre Flexibilität erhöhen können. So erlaubt das System in der Wellpappenverarbeitung mit Inlinern durch schnellen Wechsel der Beleimung von oben nach unten das Verkleben von sowohl Innen- als auch Außenlaschen.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...