Weiterempfehlen Drucken

Apple Studio-Display mit 17 Zoll

TFT-Monitor

Mit der Vorstellung eines 17 Zoll großen TFT- Displays ist Apple der erste Computer-Hersteller, dessen Monitor-Produktlinie ausschließlich aus TFT- Displays besteht. Das neue 17 Zoll große Apple Studio-Display ermöglicht eine Auflösung von 1.280 mal 1.024 Pixeln. Apple hat zudem die Preise für das Apple Studio-Display mit 15 Zoll und das Apple Cinema-Display mit 22 Zoll Bildschirmgröße gesenkt. Die Flachbildschirme von Apple werden digital vom Computer angesteuert und bieten so ein schärferes Bild als analog angesprochene Flachbildschirme. Ein komplett digitales Interface produziert ein scharfes, flackerfreies Bild, dass nicht wie bei CRT-Monitoren durch den Anwender justiert werden muss. Die Aktiv-Matrix liefert Helligkeit und Kontrast ohne Verzerrungen. Das 17-Zoll-Studio-Display besitzt einen Betrachtungswinkel von 160 Grad. Neben seiner geringen Stellfläche, zwei USB-Anschlüssen und dem geringen Stromverbrauch besticht das Display auch durch den Apple Display Connector (ADC), der ein leichtes Anschließen des Monitors durch ein einziges Kabel ermöglicht. Das Display eignet sich zum Anschluss an den Power Mac G4 und den Power Mac G4 Cube. Anfang Juni ist das Apple Studio-Display 17 Zoll über den Apple Fachhandel und den Apple Store erhältlich.

Apple http://www.apple.com/germanstore

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Produkt & Technik

Auf einen Blick: Das ist neu in Quark Xpress 2017

Kompaktes Video zeigt die wichtigsten Neuerungen im Überblick

Auch in diesem Jahr hat Quark Software Inc. eine aktualisierte Version seines Seitenlayout-Tools Quark Xpress herausgebracht. Die neuen Möglichkeiten von Xpress 2017 reichen erneut weit über eine einfache Produktpflege hinaus. Offensichtlich verfolgt Quark einen Plan: Alle gängigen Aufgaben, die bei der Seitengestaltung anfallen können, sollen auch direkt in Xpress möglich sein! Diesmal erhielt vor allem die Bearbeitung von platzierten Bildern einen ordentlichen Schub.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...